Gin Tonic mit Rote Bete : Aus dem Westen nichts neues, dennoch super lecker!

*Dieser Beitrag enthält Werbung wegen Sichtbarkeit von Marken*
Das Thema Gemüse in Cocktails ist ja eigentlich nichts Neues mehr und hat sich mittlerweile schon lange etabliert. Auch wenn der ein oder andere etwas verwundert schaut, n der Kombination von Gemüse und Alkohol liegt schon ein besonderer Reiz, der wahrlich neue Geschmackserlebnisse offenbart. Deshalb gibt’s von mir heute einen Gin Tonic mit Rote Bete & Koriander.

Gin Tonic mit Rote Bete & Koriander Reduktion

Ich habe HIER auch schon mal darüber geschrieben und ich finde es zur Zeit wieder so spannend…

Deshalb hab ich auch heute wieder einen Gin Tonic mit reduziertem rote Bete Saft und Koriander für Dich… einfach unglaublich lecker und die Farbe ein Gedicht 🙂

Solche Klassiker wie Body Mary beweisen ja schon seit langem, dass sich Gemüse in Cocktails richtig gut macht, aber auch solchen neuen It Cocktails wie der Gin Basil Smash zeigen sehr deutlich das Garden Drinks einfach auf die Cocktailkarten dieser Welt gehören.

Gin Tonic mit Rote Bete & Koriander Reduktion

GIN und die Botanicals

Klar, die wichtigste Zutat bei Gin ist Wacholder, ganz einfach betrachtet ist Gin ein Wacholderschnaps, die noch von zusätzlichen Botanicals umrahmt werden. Daneben gibt es noch über 120 weitere Möglichkeiten den Gin so richtig gut und speziell und besonders zu machen…

In den meisten Gins ist Wacholder DIE Hauptzutat mit einem relativ hohen Anteil, der bei manchen Sorten sogar bei über drei Viertel liegt. Speziell der London Dry Gin muss sich nach geltendem Recht Wacholderbetont zeigen und stellt die Beeren genau deshalb in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Gin Tonic mit Rote Bete & Koriander Reduktion

Alle anderen Botanicals können nach Lust, Laune und Können dazu gegeben werden…
Für mich und viele Kenner das zweitwichtigste Botanical für Gin ist eindeutig Koriander.

Warum Koriander so gut in Gin passt… Pairing ist Caring 😉

Wenn von Koriander in Gin gesprochen wird, geht geht es zumeist um den Koriandersamen und nicht die Blätter des Krautes. Ganz wichtig aber ist eins: Koriander sollte nur als Nuance spürbar sein und nicht volle Breitseite daher kommen… schnell kann er zu aufdringlich werden. Bei dem Einsatz von Koriandersamen ist es sehr wichtig, einen säuerlich fruchtigen Unterton z.B. von den ätherischen Ölen der Zitrusfrüchte.

Gin Tonic mit Rote Bete & Koriander Reduktion

Koriander ist der nettgemeinte Sidekick für den Wacholder…

Grundsätzlich kann man sagen, dass Koriander unverzichtbar ist… er ist nicht gerade massiv im Geschmack, dennoch bringt er eine ganz eigene Note mit… seine Bitterstoffe kommen im Gin nicht zum Ausdruck. Wenn man beim Gin von soetwas wie der heiligen Dreifaltigkeit sprechen kann, dann sind das Wacholder, Koriander und Engelswurz (Angelikawurzel). Koriander steht ganz klar für Frische, was durch die Beigabe von Zitrusfrüchten noch unterstützt wird. Bei der Gin Klassifizierung der Botanicals wird er teilweise zur Zitrus-Familie gezählt, statt mit den Gewürzen mit herbem oder floralen Botanicals.

Gin Tonic mit Rote Bete & Koriander Reduktion

Gin Tonic mit Rote Bete: Genau hingeschaut

Wenn man sich die chemischen Bestandteile innerhalb des Korianders anschaut, stößt man recht schnell auf eine unüberschaubare Fülle. Koriander ist ein Tausendsassa und beinhaltet Dutzende von aromarelevanten chemischen Verbindungen. Koriander zeichnet sich aber nicht nur durch besonders exquisite Bestandteile aus, sondern vielmehr durch deren Mischung.

Und weil so viele Gin Hersteller ihren Gin mit Koriander herstellen, hat das schon was zu bedeuten: Er muss mit einer konkreten Zutat ganz besonders gut harmonieren… richtig, es ist der Wacholder.

Gin Tonic mit Rote Bete & Koriander Reduktion

Seite an Seite: Wacholder und Koriander

Wacholder (Juniperus) steht also mit dem Koriander-Samen (Coriandrum sativum) Schulter an Schulter und sorgt für das ganz typische und charakteristische Geschmacks- bzw. Aromenprofil vieler Ginsorten. Der Erste süßlich-würzig, kräftig und harzig-bitter, der Zweite würzig und leicht pikant und mit Nuancen von Zitrus, manchmal von Zimt und Muskat.

Aber Wacholder und Koriandersamen ergänzen sich nicht nur, sie geben vielen anderen Botanicals die Möglichkeit gut auszusehen und noch besser zu schmecken.

Diese beiden sind der grundsolide Boden eines guten Gins und bringen eine kräftige-aromatische Basis. Ihr Fehlen würde ganz klar bemerkt werden.

Gin Tonic mit Rote Bete & Koriander Reduktion

Aber warum passen genau diese beiden so wunderbar zusammen?

Wie bei vielen anderer Pflanzen auch, sind in erster Linie ätherische Öle für den Geschmack und das Aroma verantwortlich.

Diese Öle enthalten sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, die das Gewächs vor Pilz- und Bakterienbefall sowie Fressfeinden schützen können, oder bestäubende Insekten wie Bienen anlocken. Und genau diese Moleküle machen sich letztlich verdammt gut in einem Dry Gin…

Welche Bedeutung hat das alles nun für die Gin Liebhaberinnen und Liebhaber?

Es kommt neben ein paar Basics natürlich immer auf das harmonische Zusammenspiel der einzelnen Zutaten an…, Der Destillateur entscheidet welche Botanicals in seinen Gin hineinkommen und welche nicht rein dürfen… Und wir bestimmen, was sonst noch so leckeres in meinen Gin Tonic kommt

Meine Idee bei diesem Gin Tonic war die, einfach nochmal etwas zu haben was eine zusätzliche Note hineinbringt… die frische des Koriandersamens und das erdige von Rote Bete schien mir dazu sehr passend und sorgt letztendlich auch für einem Wow-Effekt.

Gin Tonic mit Rote Bete & Koriander Reduktion

Sooo, aber nun Budda bei die Fisch… es kommt das Rezept für diesen super leckeren und hübschen Gin Tonic

Gin Tonic mit Rote Bete & Koriander Reduktion
 
Zutaten
  • …für die Rote Bete & Koriander Reduktion
  • 500 g Rote Bete Saft
  • 1 TL Koriandersaat
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 kleiner Apfel

  • …für ein Glas GT mit Rote Bete-Koriander Reduktion
  • 7 cl Gin
  • 5 cl Rote Bete & Koriander Reduktion
  • Tonic Water
  • Eiswürfel
  • Apfel für die Deko
  • Eiswürfel
Zubereitung
  1. So geht's
  2. …für die Rote Bete & Koriander Reduktion
  3. Rote-Bete Saft mit Koriander und Lorbeerblatt in einem kleinen Topf kurz aufkochen und um etwa ⅓ einkochen lassen.
  4. Den Apfel schälen und in die noch warme Reduktion geben, über Nacht ziehen lassen.

  5. …für ein Glas GT mit Rote Bete-Koriander Reduktion
  6. Eiswürfel in ein Highball Glas, Gin dazu, Tonic einfüllen und mit der Rote Bete & Koriander Reduktion auffüllen. Und dann schon Gin Gin

  7. Für die Dekoration den Apfel aus der Rote Bete & Koriander Reduktion nehmen, halbieren und in Scheiben schneiden und zusammenstecken

Sooo, zum Weiterlesen hab ich heute das dabei

Sooo, wir sind nun durch und ich wünsche Dir ein Hammer Wochenende… mit tollen Menschen und mega leckerem Essen

Gin Tonic mit Rote Bete & Koriander Reduktion

Hab’s schön und bis bald

Deine Julia

Schreib hier Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*