Blutorangen Gin Tonic und 5 Dinge, die Du bei Gin Tonic nicht tun solltest

Gin Tonic ist ja mein Herzensdrink… unzählige Variationen gibt’s es und auch heue habe ich wieder eine sehr erfrischende Variante für Dich: Blutorangen Gin Tonic und dazu gibt’s genau fünft Tipps.

Blutorangen Gin Tonic

Gin Tonic, kurz GT genannt ist wohl der bekannteste Drink mit Gin… ok, Gin Fizz holt gerade etwas auf…
Woran das liegt, vielleicht weil er so erfrischend und einfach gut und wenig süss ist… oder war das Marketing so gut, dass selbst Queen Mum so mochte so weit nach oben geströmt ist?
Und das, wo dieser Drink als Medizin ins Leben geschlüpft ist…
Wie immer bin ich auf der Suche nach dem perfekten Gin Tonic und deshalb habe ich Dir neben dem Rezept für einen Blutorangen Gin Tonic mal ein paar absolute No go’s aufgeschrieben, die Du tunlichst meiden solltest….

Blutorangen Gin Tonic

Auf die Mischung kommt es an

No. 1: Gibt es  DAS Mischverhältnis für Gin Tonic?

Gin Tonic als Longdrink ist eigentlich ganz einfach. Seine Zutaten sind Gin und Tonic Water mit dem aufgefüllt wird, dazu gibt’s Gurke, Zitrone, Orange oder what ever. zum Glasrand aufgefüllt wird. Umso wichtiger ist hier das Mischverhältnis:

Die 1:1-Mischung ist ziemlich stramm und hat deshalb auch nur wenige Anhänger. Der Alkohol spielt eine zu dominante Rolle, die bitteren Noten des Tonics kommen icht wirklich durch

Mischungen 1:3 und 1:4 sind Mischungen, die üblich sind. Mit diesen Mischungen ist der Geschmack ausgewogen und harmonischen. Die Aromenvielfalt des Gins sind wunderbar klar zu erkennen, der alkoholische Geschmack tritt in den Hintergrund. Das Tonic Water bringt die notwendige Bitterkeit, etwas Süße und natürlich auch Frische ins Glas

Mischverhältnis 1:5  wird in den meisten Bars serviert, schmeckt aber nur mäßig… Bitte hier mal weniger sparen und ein gutes Ergebnis liefern 🙂 .

Blutorangen Gin Tonic

Nochmal zum Mischungsverhältnis

Das richtige Verhältnis von Gin zu Tonic ist zwar sehr subjektiv, aber dennoch essentiell. Etabliert haben sich Verhältnisse von 1:4 oder 1:3. Es kann aber natürlich ebenfalls sein, dass Du es gerne stärker (1:2) oder eben etwas sanfter (1:5) magst. Einfach ausprobieren. Es geht nicht darum, dass jemand sagt, was richtig und was falsch ist, sondern darum, dass man selbst bewusst trinkt, um seinen eigenen Geschmack besser kennenzulernen. Und der Vorteil beim Abmessen ist übrigens auch, dass das Ergebnis reproduzierbar wird. By the way, keine Angst vor dem Abmessen. Zeiten in denen es verpönt war, die Menge von Spirituosen mit einem Jigger (Meßbecher) abzumessen, sind lange vorbei.

No. 2: Die Gin  Tonic Deko oder sagen wir das Beiwerk

Jetzt steht Geschmack vs. Tradition vs. Kreativität. Der Gin Tonic wird hübsch dekoriert, bevor er serviert wird. Das was ich hier Deko nenne heißt in der Fachsprache „Garnish“. Traditionell wird hier eine Zitronen- oder Limettenspalte sowie eine Salatgurkenscheibe verwendet. Etwas neuer ist die Orangenspalte oder die getwistete Zitrusschale…vor allem die Zitrusfrüchten unterstreichen die oftmals enthaltenen Zitrusaromen im Gin. Viele Hersteller empfehlen auf ihren Websites ganz eigene Garnishs mit Gewürzen und Botanicals die teilweise für die Ginherstellung verwendet wurden und deshalb auch so gut passen.

Blutorangen Gin Tonic

No. 3: Die Eiswürfel

Eigentlich bestehen Eiswürfel nur aus Wasser, aber sind sie im Tiefkühler falsch gelagert worden, nehmen sie oftmals den Geruch von um sie herum gelagerte Lebensmittel an und geben diesen Geschmack an den Drink weiter… ziemlich ekelig und experimentell 🙂
Noch ein Tipp: Je größer die Eiswürfel, desto langsamer schmelzen sie und verwässern Deinen Drink nicht so schnell. Crushed Ice ist also eher nichts… es gibt mega xxl Eiskugeln… die sind super :).

Blutorangen Gin Tonic

No. 4: Das falsche Tonic Water

Gin und Tonic sollten sich im besten Fall ergänzen und die Aromen gegenseitig herauskitzeln. Und ja, Tonic ist nicht gleich Tonic. Es gibt mittlerweile so geniale Tonics, das solltest Du unbedingt mal testen.

Das hier sind meine Top 5

Die zur Zeit unglaublich vielen Tonics unterscheiden sich teils gravierend in ihrer Aromenvielfalt.

No.5. Gin von schlechter Qualität

Auch wenn jetzt viele sagen, dass das Geschmacksache ist, finde ich, dass man schon die Billigheimer ausschießen kann und ja, es ist schon einwenig subjektiv.
Klar ist aber, dass es bei der heutigen Ginvielfalt dennoch stark in der Qualität unterscheidet. Absolut nicht jeder Gin weißt eine Vielfalt an Aromen auf und ist einfach nur platt oder sprittig.  Auch der Preis ist hier nicht immer ein verlässlicher Indikator.
Was man aber sagen kann, das große Gin Revival hat eine unglaubliche Anzahl an super Start ups hervorgebracht, die mit Liebe hergestellte Produkte verkaufen – man muss nur finden. Genuss ist immer eine Reise und wer eine Reise tut erlebt einfach viel… so bleibt der Weg das Ziel. Also zieh los und such Deinen Lieblingsgin 🙂

Blutorangen Gin Tonic

Ein Wort zum Schluss

Was ja gerade sehr chick ist, ist die Zugabe von Botanicals wie Kräuter und Gewürze. Ich nehme mich da gar nicht aus. Ich liebe es Gin mit Rosmarin, Thymian, Lavendel oder Koriandersamen zu trinken. Passt nicht immer, aber ganz wunderbar zu meinen momentanen Lieblingsgins. Viele dieser Zugaben dienen nicht nur dem Geschmack, sondern auch der Aufhübschung des Drinks… Ich finde, dass kann jeder so halten wie er will.

Das Ganze hier sollten eh keine strengen Richtlinien sein oder gar belehren. Ich möchte lediglich einige Denkanstöße geben und vielleicht eine kleine Station Deiner Reise sein….

Blutorangen Gin Tonic: Auf zum Rezept für diesen lecker-frischen Gin Tonic

Blutorangen Gin Tonic
 
Zutaten
  • …für ein Drink
  • 5 cl Gin
  • 2 cl Lillet
  • 3 cl Blutorangen Saft
  • 1 cl Zitronensaft
  • ½ Blutorangen
  • Ginger Ale zum Auffüllen
  • Eiswürfel
Zubereitung
  1. So geht’s
  2. Die Blutorangen heiß abspülen und in Spalten schneiden. Den Gin, Lillet, Zitronen- und Blutorangensaft zusammen mit zwei Eiswürfeln in den Shaker geben und gut schütteln.
  3. Ein hübsches Glas mit Eiswürfeln fülle und das Gin-Blutorangen-Gemisch darüber geben.
  4. Mit Ginger Ale auffüllen und den Blutorangen Spalten garnieren.
  5. Und fertig ist dieser leckere Sommerdrink 🙂

Sooo, der Drink dieser Woche ist im Kasten und ich würde mich riiiiiesig freuen, wenn Du mir sagst, wie Dir dieser Drink gefällt?
Soll ich mehr Rezepte in diese Richtung schreiben oder soll ich Klassiker neu aufpimpen ?
Schreib mir doch ein Kommentar dazu, Du würdest mir sehr helfen damit…

Blutorangen Gin Tonic

Zum Weiterlesen hab ich heute das hier für Dich

Sooo, dann sag ich mal auf ins Wochenende und Gin Gin am Ginny Friday 🙂

Lass es Dir gut gehen…

Liebe Grüße
Julia

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Bitte teile Ihn!

Schreib hier Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*