Saftiger Rüblikuchen, für starke Osterhasen

Ganz egal ob Rüblikuchen, Carrot Cake, Möhren- oder Karottenkuchen nennt: Rüblikuchen mit Karotten gehören zu den absoluten Oster-Klassikern.

Diesen mega leckeren Kuchen backe ich seit Jahren und dazu ist er noch ganz ohne Mehl…
An manchen Tagen kommt er als Muffins daher, an anderen auf dem Blech oder jetzt als schöner Guglhupf… er ist einfach mega flexibel und super lecker :).

Rüblikuchen

Wenn es nach meinem Mitbewohner und meinen Nachbarn ginge, würde es den Rüblikuchen gefühlt jede Woche machen. Aber die Abwechslung ist ja das was Spaß macht oder 😉
Dementsprechend gibt es den saftigen Karottenkuchen immer nur dann, wenn es nicht gerade ein anderes leckeres Rezept zum Ausprobieren gibt.

Rüblikucken

Ein Kuchen der unglaublich vielfältig ist

Aber der Rüblikuchen ist auch ziemlich vielfältig. Du kannst ihn mit Frischkäsecreme, mit schlichtem Zitronenguss toppen, mit Marzipandecke oder einfach nur mit Puderzucker und das Beste: Er schmeckt immer etwas anders. Auch bei den Teigzutaten kannst Du wunderbar variieren. Bei meinem Rüblikichen Rezept handelt es sich um ein Rezept ganz ohne Mehl: Mehl wird ersetzt durch Mandeln und Speisestärke. Du könntest die Mandeln oder Nüsse variieren oder 100g Nüsse durch Mehl ersetzen, Du kannst die Mandeln hälftig durch gemahlene Haselnüsse oder Walnüsse verändern. Auch kannst Du ein ganz einfaches Low Carb Rezept daraus machen, indem Du kein Mehl verwendest und anstelle des Zuckers Xylit und/oder Erythrit zum Süßen verwendest.

Rüblikuchen

Der Rüblikuchen als perfektes Versteck

Jetzt ein Tipp für alle Eltern, die diese kleinen Gemüse-Nörgler zu Hause haben: Dieser Kuchen ist nahezu perfekt dazu… denn in ihm lassen sich ganz wunderbar die Karotten verstecken.

Der Rüblikuchen lässt sich übrigens auch sehr gut einfrieren und bei Zimmertemperatur wieder auftauen. Also für diejenigen die keinen ganzen Kuchen schaffen 😉 bei uns ist der immer ruckzuck leer 🙂
Meine persönliche Empfehlung an Dich: Back lieber gleich etwas mehr davon als nötig,  sonst bleibt Dir zu wenig 😉 Er ist wirklich unglaublich lecker…

Rüblikuchen

Rüblikuchen: Ein schweizer Original mit langer Tradition

Dieser Kuchen besteht aus einem großen Anteil an Nüssen und wer hätte es geglaubt 😉 Karotten Neben Rüblikuchen, nennt man ihn auch Rüeblitorte, Carrot Cake, Möhren- oder Karottenkuchen.

Rüblikuchen

Warum Rüebli!?

Das Wort „Rübli“ stammt aus dem alemannischen Sprachgebrauch und bedeutet „Karotte“ oder „Möhre“.

Das Original des Rüblikuchens stammt übrigens aus dem Schweizer Ort Aargau. Auch in anderen Ländern kennt man den Rüblikuchen. Eines der ältesten gedruckten Rezepte für den Kuchen stammt vermutlich aus der Haushaltungsschule Kaiseraugust AG. Die Tradition geht zurück auf das Jahr 1892. Am beliebtesten ist der Rüblikuchen vor allem in Amerika und Großbritannien.

Rüblikucheb

Man kann sagen, dass der Rüblikuchen meistens zu Ostern gegessen wir, aber mittlerweile ist er so beliebt, dann es ihn auch zu vielen anderen Anlässen gibt, weil er so schön saftig ist.
Grund dafür sind wahrschienlich die unzählige Varianten des Rüblikuchens: Wie oben schon beispielhaft beschrieben, lässt er sich fast jedes Mal anders herstellen, ob mit oder ohne Zimt, mit Alkohol oder ohne, in der Springform, als Blechkuchen, Cupcake oder als Muffin, der Rüblikuchen kommt an und das zu jederzeit!

Rüblikuchen

So, jetzt aber genug gequatscht und ab zum Rezept…

Saftiger Rüblikuchen, für starke Osterhasen
 
Zutaten
  • …für den Teig
  • 450 Gramm Möhren mit Schale (geschält 250 g)
  • 6 Eier
  • 1 Teelöffel abgeriebene Orangenschale
  • 300 g gemahlene Mandeln, alternativ 150 g Mandeln, 150 g Haselnüsse gemahlen
  • 100 g Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • 180 g Zucker oder Xylit
  • Puderzucker zum Bestäuben

  • …eine Idee für den Überzug/Guss
  • ...zum Aprikotieren
  • 150 g Aprikosenmarmelade
  • 2 EL Wasser

  • …als Glasur
  • 150 g Zartbitterschokolade

  • …für die Deko
  • 60 g Mandelblättchen
  • Marzipanmöhren
Zubereitung
  1. So geht's
  2. Den Ofen auf 190°C vorheizen und die Form ausfetten mit gemahlenen Mandeln ausstreuen.

  3. Möhren waschen, schälen und fein raspeln. Die Möhrenraspel, abgeriebene Orangenschale, gemahlene Mandeln und gemahlene Haselnüsse sowie Backpulver miteinander vermengen.

  4. Jetzt trennst Du die Eier. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen und bei Seite stellen.

  5. Die Eigelbe werden mit dem Zucker schaumig schlagen und die Möhrenmischung unterrühren. Den Eischnee vorsichtig unterheben, sodass die Masse noch luftig bleibt.

  6. Den Teig in die gefettete und ausgestreute Backform geben. Bei 190 Grad etwa 40 - 60 Minuten backen.

  7. Den Karottenkuchen abkühlen lassen und nach Belieben verzieren.
  8. Ich hab den Kuchen nur mit Puderzucker bestreut, aber Du kannst Dich da natürlich austoben. Ob mit Marzipandecke bedecken oder mit Zitronenguss überziehen, abschließen dann noch die Marzipanmöhrchen.

Sooo, meine Tipps zum Weiterlesen…

Rüblikuchen

Für heute sind wir durch und ich hoffe, ich konnte Dich ein wenig für diesen leckeren Kuchen begeistern.
In den Kommentaren kannst Du mir gerne etwas dazu schreiben z.B. wie Du ihn magst 🙂

Lass es Dir gut gehen und bis bald

Deine Julia

Schreib hier Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*