Buchweizenporridge mal anders – Reden wir mal wieder über Frühstück!

Ich höre immer, wie großartig Frühstück doch ist, das es gesund ist, ja sogar, dass Frühstücken pures Glück ist und die wichtigste Mahlzeit des Tages sei.

Deshalb habe ich heute ein super Rezept für Frühstücksmuffel und Morgenopfer… es gibt Buchweizenporridge mit Obst.

Buchweizenporridge

Buchweizenporridge: Wenn sich der Frühstücksmuffel mal Gedanken macht…

Tja, aber ich gehöre eher zu denjenigen, die zu den Frühstücksmuffel gehören… mal ein Brunch mit Freunden finde ich super… es ist nicht so früh, ausreichend Zeit und Essen ist einfach etwas wunderbares vor allem wenn man seine Lieblingsmenschen um sich herum hat… die Auswahl ist riesig egal ob pochierte Eier die an Cremigkeit nicht zu überbieten sind oder Waffeln, Rührei mit Speck, Brötchen mit leckerer Wurst, Pancakes, lauwarmer Hirsebrei oder oder oder…

Für mich ist die entscheidende Frage: Was davon ist alltagstauglich für kleine Frühstücksmuffel wie ich es bin…

Buchweizenporridge

Kreativität first…

Grundsätzlich gilt ja, dass man auch beim etwas vernachlässigten Frühstück so richtig kreativ sein kann, wenn man will und sich die Zeit dafür nimmt.

Für mich ist es wichtig, die Zubereitung muss ehe nebenher laufen und darf einfach nicht so lange dauern, es soll gesund sein und mich pushen statt müde zu machen… ich habe viel überlegt, Vorräte ausgewertet und mal versucht etwas zusammenzustellen…

Aktuell stehe ich total auf Buchweizen Ein einfaches und gesundes Rezept aus dem Vorratsschrank hab ich euch heute mitgebracht.

Buchweizenporridge

Es gibt lecker Buchweizenporridge…

Alles ist anders als Du denkst… Dieses Buchweizenporridge wird nicht aus Flocken hergestellt, wie Du das bei Porridge vielleicht kennst… ich verwende hierfür rohe, ganze Körnern. Na, neugierig?

Buchweizenporridge

Die neue Frühstückskultur

Die Frühstückskultur wie Du sie vielleicht noch von früher kennst gibt es nicht mehr… für mein Empfinden hat sich in den letzten Jahren hier viel getan und auch sehr zum positiven gewandelt.
Weg von der allseits beliebten Butterstulle, Nutellastulle oder ’ner Schüssel Cornflakes mit Milch hin zu einem richtig kreativen, leckeren und vor allem gesunden Frühstücks.

Selbst auf Instagram, Pinterest oder auf Blogs scheinen Fotos von Kaffee, Cappuccino oder Matcha Latte zu den beliebtesten Motiven zu gehören.

Es gibt ganze Kochbücher die sich nur mit dem Thema Frühstück beschäftigen und kaum ein schönes Café, dass nicht ein ausgiebiges Sonntags-Brunch anbietet… Frühstück ist everybodys Liebling und gehört mit guten Freunden zusammen zum guten Ton.

Ich glaube, so grundsätzlich sind uns da auch einig: Neben einem tollen Abendessen, gibt es fast nichts besseres als ein gutes Frühstück.

Buchweizenporridge

Die Zeit ist knapp… Buchweizenporridge ist mega lecker und geht schnell…

Aber, wie das so ist und das kennen nicht nur Menschen wie ich, die eher zu den Frühstücksmuffeln gehören: Morgens unter der Woche ist die Zeit einfach knapp…

Oft ist mein Frühstück bevor ich ins Büro gehe auf eine Banane beschränkt oder ab und zu auch mal einen Smoothie.

Dabei mag ich es eigentlich zu frühstücken und den Tisch schön zu decken…  lecker aufgetischt für liebe Freunde…zumindest am Wochenende gibt es bei mir öfter mal etwas ganz besonders Gutes zum Frühstück. Rührei und Lachs auf einem leckeren Brötchen oder Körnerbrot, Pancakes oder Blinis aus Buchweizenmehl oder mit Obst oder einfach mal Waffeln.

Nach dieser Lobhuddelei eines Frühstücksmuffels so im Allgemeinen, möchte ich Dir jetzt mein alltagstaugliches Frühstück zeigen: Buchweizenporridge aus rohem ungekochtem Buchweizen.

Dieses Porridge schmeckt ein wenig anders als Du es vielleicht erwartest.  Es schmeckt sehr nussig, ist absolut reichhaltig an Nähr- und Mineralstoffen, ist ziemlich gesund und gibt Dir richtig Power.

Der Buchweizen wird auch nicht gegart, lediglich über über Nacht eingeweicht. Der Grund dafür ist, dass der Körper die Nährstoffe besser verwerten kann. Das Rezept ist gleichzeitig raw, vegan und glutenfrei, also absolut gesund.
Ok, das hört sich bis jetzt noch etwas langweilig an, deshalb sollten wir dem Ganzen noch etwas Pepp verleihen. Das gelingt ziemlich gut mit Ahornsirup, viel Zimt und Gewürze wie beispielsweise Kardamom oder ein wenig Schokolade oder einem Teelöffel rohes Kakaopulver.

Buchweizenporridge

Leckere Toppings für Dein Buchweizenporridge

So wie Du es auch bei Haferbrei oder Joghurt machst, kannst Du dieses Porridge mit Nüssen oder Obst toppen… super lecker und schön anzusehen.

Und das gute: Je nach Saison variieren auch die Zutaten…
Zur Zeit mag ich sehr gerne eine helle Porridge Variante mit Kardamom, Zimt, mit eingekochten TK Kirschen und gerösteten Pinienkernen.

Dieses Frühstück ist wirklich extrem lecker…. Uuuuund Du bleibst wirklich erstmal eine gute Weile satt. Perfekt also auch für all diejenigen, die wie ich, manchmal nicht zum Mittagessen kommen.

Buchweizenporridge

Was ist an Porridges so besonders?

Vielleicht fragst Du Dich, warum auf vielen Blogs immer wieder neue Porridge-Rezepte zu finden sind? Weil sie das perfekte Clean Eating Frühstück sind das obendrein noch ganz viel Power gibt. Klar ist doch, wer sich schon beim Frühstück für das Richtige entscheidet, kommt gesund und voller Power in den Tag.

Mit so einem Porridge zum Frühstück bleibst Du leistungsfähiger und kannst Heißhungerattacken meistens vorbeugen. Porridges sind also nahezu perfekt, wenn es darum geht, powerfull in den Tag zu starten.

Zudem füllen die zahlreichen Mineralstoffe, Vitamine und leichtverdaulichen Kohlenhydrate die über Nacht gelehrten körpereigenen Speicher wieder auf.
Ganz konkret heißt das, dass in diesem Buchweizen Porridge versorgt Dich in Kombination mit Nüssen und Obst mit allen wichtigen Mineral-, und Nährstoffen sowie Vitaminen die wir brauchen. Auch unterstützen Dich die leicht verdaulichen Kohlenhydrate gut ins Laufen zu kommen.

Dabei ist es völlig egal, ob Du Dein Porridge mit Buchweizen, Haferflocken, Quinoa, Chia oder Amaranth zubereitest – die Kombination aus Getreide und Obst macht lange satt, bringt die Verdauung und damit auch den Stoffwechsel in Schwung und liefert langanhaltende Energie.

Buchweizenporridge

Einfach mal was Neues!

Mit diesem Rezept möchte ich einfach zeigen, dass es neben Hafer oder Amaranth auch Buchweizen gibt und dieser auch einen ganz wunderbaren nussigen Geschmack hat… ich liebe dieses Porridge einfach sehr…

Und nochmal, Buchweizen liefert zudem richtig hochwertiges Eiweiß und ist perfekter Energielieferant was die Nährstoffverteilung angeht. Außerdem gehört Buchweizen zu den Pseudogetreidesorten, ist demnach glutenfrei ist und somit eine perfekte Alternative für Menschen mit Unverträglichkeiten.

Wenn Du Dich also erstmal auf Porridge einlässt, bietet es Dir immer Abwechslung und schmeckt niemals langweilig. Es gibt wahnsinnig viele Varianten und Kombinationsmöglichkeiten für die Zubereitung.

Buchweizenporridge

Alles nur halb so wild

Wie Du siehst, gibt es auch für Frühstücksmuffel wie mich eine super einfache und unkomplizierte Alternative…

Ich hoffe, mit meiner Frühstücksvariante, dem leckeren Buchweizen Porridge mache ich Dir Lust auch mal Dinge auszuprobieren… Kreiere Dein eigenes super genial leckeres rohes (und glutenfreies) Porridge für den perfekten Start in den Tag… sozusagen eine leuchtende Superfood-Bowl für den Powerstart in den Tag, yay!

Ja ja, ich bin ein wenig im Buchweizen-Fieber. Und wenn Du auch Lust hast noch mehr zu probieren, dann kannst Du hier meinen derzeit allerliebsten Mittags- und Abendsnack auch gleich probieren. Den leckeren Buchweizensalat findest Du hier

Sooo aber jetzt zum Rezept

Buchweizenporridge mal anders
 
Zutaten
  • ...reicht für 2 Portionen
  • 200 g Buchweizen
  • 100 g Heidelbeeren + ein paar Heidelbeeren zum Garnieren
  • 2 El Chiasamen
  • 4 EL Agavendicksaft
  • 50 ml Pflanzendrink (z.B. ungezuckerter Mandeldrinkh oder Reisdrink)
  • ½ Banane
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 2 EL Zitronensaft
  • Abrieb von einer unbehandelten BioZitrone
  • 40 g geschrotete Leinsamen
  • 100 g Kokosraspeln
  • Obst für das Topping saisonal wählen z.B. 1 Feige, 6 Zuckeraprikosen, 2 Kiwis, Heidelbeeren und Brombeeren, 2 EL Kürbiskerne, 1 EL geschälte Hanfsamen oder Chia
Zubereitung
  1. g Heidelbeeren waschen und zusammen mit 2 EL Agavendicksaft und 2 EL Chiasamen im Mixer pürieren. Heidebeermus anschließend 10 Minuten im Kühlschrank quellen lassen.

  2. Einweichwasser des Buchweizens abgießen und Buchweizen in einem engmaschigen Sieb gründlich unter fließendem Wasser spülen.

  3. Die Zesten einer unbehandelten Biozitrone abziehen.

  4. Eingeweichten Buchweizen zusammen mit 50 ml Pflanzendrink, 2 EL Agavendicksaft, einer halben geschälten Banane, gemahlener Vanille, den Zitronenzesten und 2 EL Zitronensaft im Mixer pürieren. Die Konsistenz des Buchweizenbreis kann mit Pflanzendrink anschließend noch beliebig gestreckt werden. Anschließend 40 g geschrotete Leinsamen unterheben.

  5. g Kokosraspel ohne Fett in einer Pfanne anrösten. Die Hälfte der Kokosraspel ebenfalls unter das Buchweizenporridge heben.

  6. Buchweizenbrei auf zwei Schalen aufteilen. Das Heidelbeermus in das Porridge kreisförmig einrühren. Die restlichen Kokosflocken über das Porridge verteilen. Porridge mit saisonalem Obst und Nüssen nach Belieben garnieren. Ich habe zusätzlich noch einen Esslöffel geschälte Hanfsamen über dieses Powerfrühstück gegeben.

Sooo, zum Weiterlesen hab ich noch das hier:

Buchweizenporridge

Ich wünsche Dir eine tolle Woche, mit ganz viel Genuss und sei kreativ!
Viele Grüße

Julia

Schreib hier Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*