Buchweizenkeim Salat mit Granatapfel: Bunt und wild und wunderbar

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Giesser Messer entstanden und enthält Werbung*
Es ist immer noch trist und grau und der Winter holt nochmal so richtig aus… was bleibt da anderes als es sich gemütlich zu machen und leckeres buntes Essen zuzubereiten?
Ich weiß nicht, ob es Dir gerade auch so geht, aber ich werde einfach nicht mehr richtig wach und hab das Gefühl, ich bin in den Winterschlafmodus übergegangen… gar nicht gut und fühlt sich auch ziemlich bescheiden an, weil ich irgendwie dem Tag hinterher renne.
Also Schluss damit und Vitamine auf den Tisch… und deshalb hab ich heute ein ziemlich leckeres Rezept für einen bunten Buchweizenkeim Salat mit rote Bete Sprossen und Granatapfelkernen.

Buchweizenkeim Salat

Sprossen & Keimlinge sind wahre Kraftpakete

Klein aber oho – das trifft auf Sprossen und Keimlinge definitiv zu!

Sprossen und Keimlinge strotzen nur so vor Vitalstoffen und sind wahre Kraftpakete vor allem im Winter… sie schmecken absolut aromatisch und intensiv, dazu sehen sie hübsch aus und sorgen für ein schönes Gesamtbild – was ich im Übrigen auch sehr wichtig finde. 

Buchweizenkeim Salat

Deshalb sind Sprossen und Keimlinge so gesund

Sprossen und Keimlinge sind reich an gesunden Kohlenhydraten, Proteinen (bis zu 25%), Vitaminen (vor allem Vitamin A, B und C und ggf. Vitamin E) , Fette (bei manchen bis zu 50% z.B. Sonnenblumensprossen), Mineralstoffen (in Form von Magnesium, Zink, Kalzium und Eisen), Ballaststoffe und vielem mehr. Durch den Keimungsprozess bilden sich in der Pflanze gesunde Vitalstoffe. Durch diesen Prozess werden Proteine und Kohlenhydrate so umgewandelt, dass sie für Menschen besser verträglich sind.

Wenn man bedenkt, dass die Konzentration an Vitamine und Mineralstoffe in Sprossen meist mindestens doppelt so hoch ist wie in ausgewachsenen Pflanzen und dass durch den rohen Verzehr auch keine Vitalstoffe verloren gehen, ist es absolut lohnenswert sie in den Speiseplan mit einzubauen. 

Buchweizenkeim Salat

Was ist der Unterschied: Sprossen & Keimlinge

Wenn man sich mit Sprossen und Keimlingen auseinandersetzt, merkt man schnell, dass es viele mit den beiden Definitionen nicht ganz so genau nehmen. Dabei lassen sich die beiden ziemlich gut unterscheiden: Keimlinge sind das Ergebnis nach nur kurzer Ziehdauer, wenn der Samen erstes Grün in Form von einem klitzekleinen hellgrünen Stängel und ggf. kleinen Blättchen sprießen. 

Sind Deine Keimlinge schon ein paar Tage alt und aus den „Kinderschuhen“ herausgewachsen, wächst ein immer länger werdender, meist grüner Stiel, erste Blätter entwickeln sich und mancher Keimling entwickelt starke (und für nicht essbare) Wurzeln. Und wenn das so ist, sagt man im Allgemeinen (Grün-)Sprossen oder Jungtriebe dazu.
Streng genommen sind Sprossen die oberirdisch wachsenden Teile der Pflanze, nämlich die Blätter und der Stängel.
Warum aber sage ich das? Keimlinge kann man im Ganzen essen, bei Sprossen schneidest Du lediglich den Stängel und die Blätter zum Verzehr ab.

Buchweizenkeim Salat

Spiel – Spaß und Spannung

Mittlerweile kannst Du fertig gezogene Sprossen und Keimlinge in fast jedem Supermarkt kaufen oder aber Du ziehst sie ganz einfach und wesentlich günstiger selbst auf Deiner Fensterbank: Spiel – Spaß und Spannung ☺. 

Sprossen und Keimlinge zu ziehen ist absolut einfach und erledigt sich fast von alleine…  Alles was Du dafür brauchst ist ein Sprossen- oder ein altes Einmachglas mit Deckel, die Sprossensamen und Wasser… und in nur wenigen Tagen hast Du ein ganz wunderbares Ergebnis und Du kannst die knackig frischen Sprossen und Keimlinge wo auch immer genießen.
Ein Keim-, bzw. Sprossenglas sowie die Sprossensamen kannst Du relativ günstig in Bioläden, Supermärkten oder natürlich im Internetversand kaufen. Affiliate Link einsetzen.

Buchweizenkeim Salat

Keimlinge ziehen ist kinderleicht

Unbehandeltes Saatgut verwenden

Zum Anziehen Deiner eigenen Sprossen gibt es neben dem Klassiker Kresse unglaublich viele verschiedene Saaten die Du dafür verwenden kannst: 

  • Gemüsesaaten (Kresse, Rucola, Senf, Brokkoli, Rote Beete, Radieschen, Rettich)
  • Hülsenfrüchte (Mungbohnen, Azukibohnen, Erbsen, Kichererbsen, Linsen) und andere Schmetterlingsblütenartige (Alfalfa, Bockshornklee)
  • Getreide (Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste, Hafer, Hirse) und Pseudogetreide (Buchweizen, Quinoa und Amarant)
  • Ölsaaten (Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam, Kürbiskerne)

Ungeeignet dagegen sind Nachtschattengewächse wie Paprika, Tomaten und Kartoffeln), da ihre Keimlinge das für uns giftige Solanin enthalten. Ganz wichtig ist es aber, unbehandeltes Saatgut zu verwenden. Konventionelles Saatgut zum Aussäen im Garten ist meist gegen den Schädlingsbefall chemisch vorbehandelt. 
Achte beim Kauf auch dringend darauf, dass das Saatgut noch kein abgelaufenes Mindesthaltbarkeitsdatum hat. Je älter das Saatgut ist, umso schwieriger wird das Keimen.

Buchweizenkeim SalatIch verwende immer spezielles Sprossen-Saatgut, dass ich im Bioladen kaufe. Die Samen sind richtig ergiebig: Mit ein bis zwei Esslöffel bekommst Du eine mit Sprossen gefüllte Schale.

Na, wie hört sich das an?

Hast Du Dich erstmal für (D)eine Sorte entschieden, kann es im Prinzip sofort losgehen!
Und ein absolutes Pro für Sprossen und Keimlinge: Du kannst sie das ganze Jahr ziehen. Auf der Fensterbank, bei normaler Zimmertemperatur gedeihen sie wie von selbst und Du brauchst fast nichts mehr zu tun. 

Buchweizenkeim Salat

Und so geht‘s

Zunächst wird das Keimglas mit kochendem Wasser oder im Dampfgarer sterilisiert.
Wenn es abgekühlt ist, gibst Du das abgespülte Saatgut hinein. 

Größere Samen oder Samen mit härterer Schale wie beispielsweise Buchweisen, Quinoa, Brokkoli oder Senf sollten 6 Stunden, Getreide (Weizen, Dinkel, Roggen etc.) und Hülsenfrüchte (Linsen, Mungobohnen, etc.) sogar 12 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht werden, bevor Du sie in das Keimglas gibst. 

Aber ganz wichtig: Deine sprießenden Saaten solltest Du 2 Mal täglich mit kaltem Wasser abgespült, so saugen sich die Sprossen mit Feuchtigkeit voll und es können sich keine größeren Mengen Bakterien bilden die ggf. Deine Keime schimmeln lassen. Sauberkeit ist das höchste Gebot!

Die Sprossen kannst ‚Du nach ca. 1 bis 7 Tagen ernten, allerdings ist die Erntezeit für jede Saat anders. Aber wie lange die optimale Saatzeit für Deine Lieblingssprossen sind, kannst Du auf der Verpackung Deines Saatguts ablesen.

Buchweizenkeim Salat

Keim- oder Sprossengläser verwenden: Auf Hygiene achten

Das Keimglas mit Siebdeckel ist der Klassiker und die günstigste Variante. Und auch die, die ich zur Zeit verwende, war ja erstmal ein Test. Davon abgesehen sind Keim- oder Sprossengläser sehr einfach zu benutzen und perfekt für den Einstieg! Zum Abtropfen muss es nur auf den Kopf gestellt werden, so ist die Keimung besonders easy. 

Entweder kaufst Du Dein Keim- oder Sprossenglas im Bio-, Supermarkt oder im Internet oder Du kannst es ganz einfach auch selbst basteln: Dafür bohrst Du ganz einfach in den Schraubdeckel eines Gefäßes z.B. ein altes Gurkenglas Löcher oder Du bespannst es mit einem Stück Leinen, einem Stück Stoff oder Butterbrotpapier das Du mit einem Gummi befestigst und in das Du Löcher stichst.
Bevor die Behälter für Deine Aufzucht verwendest ist es wichtig, das Glas zu sterilisieren. Dies solltest Du vor jeder Neuzucht wiederholen, damit sich keine Keime bilden.

Und so geht’s auch: Sprossen auf Papier ziehen

Eine noch einfachere Methode ist es, Kresse auf Papier zu ziehen. Dafür legst Du ganz einfach beispielsweise in eine Auflaufform Küchenpapier, dass Du vorher mit Wasser befeuchtet hast und verteilst Dein Saatgut darauf. Schon nach wenigen Tagen siehst Du die ersten Ergebnisse und kannst die jungen Sprossen essen ☺.

Buchweizenkeim Salat

Die Aufzucht in Sprossenboxen

Wenn Du für Dich festgestellt hast, dass Sprossen und Keimlinge DEIN Ding sind, ist die Sprossenbox, die es auch mehrstöckig gibt, Dein Mittel der Wahl ☺ Sprossenboxen würde ich am ehesten im Internet bestellen, da Du hier das für Dich geeignetste Modell  besser auswählen kannst, aber sie sind selbstverständlich auch im Handel erhältlich.
Bei den meisten Modellen werden vier Boxen übereinander gestapelt. Das Wasser gibst Du hier in die oberste Schale und es sickert dann bis zur untersten Ebene durch und überschüssiges Wasser wird aufgefangen.

Oder Du ziehst sie in einem Sprossenbeutel

Mittlerweile gibt es aber auch sogenannte „Keimbeutel“, die Du fertig im Bio-Supermarkt oder gut sortierten Lebensmittelläden kaufen kannst. Dabei handelt es sich um fertige Beutel mit einer Keimsaat. Zum Spülen wird einfach der ganze Beutel in kaltes Wasser getunkt und da aufgehängt, wo es für Dich am besten ist, bis Du ihn das nächste Mal spülst.

Spülen – keimen – Spannung und dann kommt der Spaß 😉 

Buchweizenkeim Salat

Sooo, jetzt gab’s wieder viel zu lesen und das Beste kommt jetzt – das Rezept für meinen Buchweizenkeim Salat mit Granatapfel und Lachs

Buchweizenkeim Salat mit Granatapfel und geräuchertem Lachs
 
Zutaten
  • ...für 4 Personen (oder für 2 richtig Hungrige)
  • 100 g Buchweizen
  • 150 g Rosenkohl
  • 50 g Feldsalat, alternativ Babyspinat
  • ½ Bund frischer Dill
  • ½ Bund frische Minze
  • 200 g geräucherter Lachs
  • 1 Granatapfel

  • ...für das Dressing
  • 4 EL kaltgepresstes Olivenöl
  • 1 TL Ahornsirup
  • Saft von ½ Zitrone
  • 1 TL Senf
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung
  1. So geht's
  2. Den Buchweizen musst Du gut mit kaltem Wasser abspülen bevor Du ihn eine Stunde in einer Schüssel in kaltem Wasser einweichst.
  3. Danach gibst Du den Buchweizen entweder in ein Keimglas oder in ein Sieb, dass Du über eine Schüssel hängst und mit einem sauberen Geschirrhandtuch abdeckst.
  4. Den Buchweizen zweimal täglich mit Wasser spülen, bis die ersten Keime sprießen - bei mir hat das 1½ Tage gedauert.
  5. Ist der Buchweizen gekeimt, gibst Du ihn in eine große Schüssel mit dem rohen Rosenkohl. Dafür kannst Du den Rosenkohl entweder entblättern oder aber Du schneidest ihn in Viertel.
  6. Danach gibst Du den gewaschenen Feldsalat, die Granatapfelkerne dazu sowie die gewaschenen und gehackten Kräuter dazu.

  7. ...für das Dressing
  8. Zitronensaft, Olivenöl, Ahornsirup und Senf sowie Salz & Pfeffer zu einer Vinaigrette mischen und über den Salat geben.
  9. Alles gut durchmischen, nochmal abschmecken und schon ist der Salat fertig!
  10. Guten Appetit!

Für heute sind wir soweit durch bis auf die Tipps zum Weiterlesen… wie immer auf anderen Blogs…

Buchweizenkeim Salat

Ich hab abschließend auch noch einen Brotaufstrich mit gebrannter Paprika und Rauchmandeln… genau hier

Buchweizenkeim Salat

Sooo, das war’s für heute wieder… lass es Dir gut gehen und wir lesen uns…
Hab’s schön, genieße die Zeit und a bientôt

Deine Julia

Schreib hier Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*