And se winner for se best Frühlingsgemüse iiiiis…. Der gemeine Rhabarbersirup, den ich übrigens gar nicht so gemein finde…

Rhabarbersirup: Frühling im Glas und viele Erinnerungen

Früher konnte ich es kaum abwarten bis der erste Rhabarber endlich erntereif im Garten gewachsen ist… es gab dann immer für uns Kinder ein Glas mit Zucker und darin haben wir dann die sauren rohen Rhabarberstangen eingetunkt und den Rhabarber angekaut…ich kann mich noch erinnern, dass das ziemlich sauer war trotz des Zuckers, aber es ist eine wunderschöne Erinnerung und heute bin ich mir gar nicht so sicher ob das gesund, giftig oder ekelig war, aber seit diesen Tagen liebe ich diesen Geschmack… aber das ist nicht das Rezept, dass ich Euch verraten möchte, sondern Rhabarbersirup, der so unglaublich toll in selbstgemachter Limonade oder als Zusatz in einem leckeren Cocktail scheckt.

Rhababersirup Rezept, Frühling, Limonade

Deshalb laufen die Vorbereitungen für einen tollen Sommer bereits auf Hochtouren und ein kleiner Versuch den Frühling mit all seinen wunderbaren Geschmäckern einzufangen ebenfalls…

Rhabarber Liebe

Neben Spargel, Erdbeeren und Waldmeister ist mein Frühlingsliebling ganz klar der Rhabarber… ich liebe ihn in allen möglichen Formen, Speisen, Getränken und damit ich auch im Sommer noch etwas davon habe, habe ich jetzt ein klitzekleinwenig Rhabarbersirup eingekocht…

Ganz wunderbar zu einem Aperitiv, in Desserts oder als Limonade erfreue ich mich so noch eine ganze Weile länger an diesem leckeren gemeinen Gemüse 😉

Rhababersirup Rezept, Zucker, Frühling, Limonade

Das Rezept, ein Kinderspiel für jeden…

Ganz klassisch: Rhabarbersirup...
 
Zutaten
  • ...ergibt ca.4,5 - 5 Liter Rhabarbersirup
  • 2 kg Rhabarber, möglichst den roten, färbt den Sirup wunderbar pink
  • 4 kg Zucker
  • 3 Liter Wasser
  • Saft und Schale von 4 Bio Zitronen
  • und natürlich etwas Liebe und Zuversicht

  • Flaschen
  • Spitzsieb
  • sauberes Geschirrtuch
Zubereitung
  1. Den Rhabarber waschen, in kleine ca. 2-3 cm große Stücke schneiden und in einen großen Topf füllen

  2. Nach und nach die 4 kg Zucker dazu geben und gut untermischen


  3. Zitronenabrieb und Zitronensaft ebenfalls dazu geben

  4. Nach Möglichkeit den Rhabarber mit dem Zucker über Nacht stehen lassen und immer wieder umrühren (natürlich nur bis man zu Bett geht 😉


  5. Am nächsten Morgen sieht man, dass der Rhabarber „Wasser“ gezogen hat, diesen Vorgang nennt man mazerieren.


  6. Kleiner Exkurs: Was macht das mazerieren?
  7. Während dieser Phase saugt der Zucker den Fruchtsaft der Früchte aus und so bildet sich bereits vor dem Kochen bereits Flüssigkeit. Dieser Vorgang wurde früher oft beim Herstellen von Marmelade genutzt, weil es zum einen die Kochzeit der Marmelade verringert zum anderen wirkt es sich sehr positiv auf den Geschmack der Früchte bzw. des Sirups aus.

  8. Am nächsten Morgen sollte sich etwa ein Liter Fruchtsaft gebildet haben.

  9. Nun die restlichen 3 Liter Wasser dazugeben – ihr benötigt insgesamt 4 Liter Flüssigkeit bei 2 kg Rhabarber und 4 kg Zucker.

  10. Nun alles aufkochen und ca. 25 Minuten köcheln lassen.


  11. Zwischenzeitlich die Flaschen vorbereiten und zum Reinigen kochendes Wasser einfüllen
  12. Wer einen Dampfgarer besitzt kann auch diesen sehr gut dazu benutzen, hier würde ich die Flaschen 15 Minuten mit der Universaldampfstufe reinigen…

  13. Ein Spitzsieb mit einem sauberen Geschirrtuch oder einem eher grob gewebten Tuch auslegen und über einen weiteren Topf hängen.

  14. Sobald die Rhabarbermasse kocht nach und nach durch das Tuch filtern und zum Schluss noch einmal das Tuch ausdrücken – aber vorsicht, die Masse ist noch verdammt heiß


  15. Den Sirup bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten kochen lassen und dann in die destillierten Flaschen abfüllen, Deckel drauf, kurz auf den Kopf stellen und fertig 🙂

So Oma, wenn Du das jetzt von Deiner Wolke da oben siehst will ich, dass Du stolz lächelst und sagst „Gut gemacht meene Kleene!“, denn Dein Rezept ist für mich immer noch das allerbeste…

Also ich finde, dass der Rhabarber gar kein gemeines Gemüse ist sondern ganz wunderbar erfrischend…

Hier gibt es bei meinen Bloggerkolleginnen und -kollegen noch weitere wunderbare Ideen:

Viel Spaß beim Nachkochen und ausprobieren. Und wenn Ihr noch etwas mehr Lust auf Sirup habt, dann gibts hier noch einen Fliedersirup.

P.S: …und wer das „R“ findet, darf es gerne behalten 😉

Deine Julia

Rhabarbersirup Rezept, Zucker, Sirup, Limonade, Frühling

Rhabarbersirup Rezept, Limonade, Frühling

Ein Kommentar Comment

  1. Pingback: Rhabarbersirup mit Basilikum - eine ungewöhnliche Kombination

Schreib hier Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*