Winter Cocktails – Manche mögen’s heiß oder doch nicht?

Winter Cocktails sind für diese kalten und grauen Tage doch genau das richtige oder? Auch wenn die Tage da draußen wieder länger, aber dennoch sind sie kurz 🙂
Es ist bitter kalt und der Winter ist immer noch da. Gegen diese graue und kalte Trostlosigkeit gibt es ein Rezept: Winter Cocktails voller Geschmack und Intensität wärmen sie unsere Seele und ein bisschen unser Herz.

Mit der Advents- und Weihnachtszeit endet aber auch irgendwie die Lust auf Glühwein und die Erinnerung an die Weihnachtsmärkte schwindet so langsam. Dabei ist es im Januar immer noch kalt, es liegen noch lange Winterwochen vor uns und die Lust auf würzig-süße Winterdrinks ist noch lange nicht bedient. Zum Glück gibt es Alternativen.

Apple Cider Princess Cocktail mit Cider Espuma

Winter Cocktails: Heiße Cocktails, warme Drinks

Wenn ich Winter Cocktails lese, verbinde ich in dieser kalten Jahreszeit auch immer heiße Getränke, Cocktails und Drinks damit. Oder wie siehst Du das?
Eigentlich gibt es keine Jahreszeit zu der man keine Cocktails trinken kann 🙂
Im Gegensatz zu den fruchtig-frischen Sommer Cocktails, findet man säuerliche oder exotische Früchte außer im Glühwein und –most oder Punsch eher selten.
In die kalte Jahreszeit passen eher crémige Cocktails mit viel Sahne, Milch, Tee und Kaffee. Dazu gibt es Whiskys, Vodka und der saisonale Allrounder Rum oder aber auch besondere Liköre und süße Sirupe, am besten solche, die Du im Sommer selbst hergestellt hast.
Weiche und intensive Gewürze mit eher exotischen Aromen wie Anis oder Zimt machen den Winter Cocktail perfekt und rund. Gerne verwendet werden auch Trockenfrüchte wie getrocknete und kandierte Orangen, Apfelchips oder Rosinen. Heiße Drinks sind also eher süß und  sämig im Geschmack. Hierzu sollte man Gegenspieler wie z.B. Zartbitterschokolade verwenden, um eine ausgewogene Balance zu erreichen.

Apple Cider Princess Cocktail mit Cider Espuma

Sloe Gin

Auch möchte ich an dieser Stelle die vielen Cocktails mit Sloe Gin unbedingt nennen.
Den Sloe Gin, der eigentlich ein Ginbasierter Schlehen Likör ist, setzt Du am besten schon im Herbst an, so kann er gut durchziehen oder aber Du kaufst ihn einfach. Bei uns wird der Sloe Gin als Schlehengin, Schlehenlikör oder auch als Schlehenfeuer geführt und sein Aroma
passt einfach perfekt in den Winter. Du kannst damit den ein oder andere Glühwein oder Punch aufpimpe und das Beste, darin kommt der Sloe Gin absolut gut zur Geltung.

Deiner Phantasie sind bei Winter Cocktails keine Grenzen gesetzt. Sei kreativ…

Bist Du auf der Suche nach köstlichen Winter Cocktails sind Heißgetränken mit Schuss eine ziemlich gute Wahl. Du wärmst im Winter gerne die Hände an einer dampfenden Tasse heißen Kakaos oder Punsch, dann hab ich ein paar Tricks für Dich, mit denen Du Deine Heißgetränke im Handumdrehen selbst zusammenstellen oder aufpeppen kannst.
Wie wäre es zum Beispiel mit einem heißen Egg-Nog mit weißer Schokolade, Zimt und Muskat?
Dazu erhitzt Du einfach Milch, schmilzt darin etwas weiße Schokolade, gibst die Gewürze hinzu und gibst zum Schluss den Eierlikör dazu. Ein tolles Rezept für selbstgemachten Egg Nog findest Du hier.
Ich finde die Kombination aus Likör und Schokolade einfach ganz wunderbar…
Magst Du es lieber etwas fruchtiger, dann nimmst Du dazu einfach Milch, Maracujasaft, Rum und Zimt und zauberst Dir so im Nu ein frucht-cremiges Heißgetränk.

Apple Cider Princess Cocktail mit Cider Espuma

Hot Caipiiiii…

Auch Caipirinha-Fans kommen im Winter auf ihre Kosten: Dieser brasilianische Kultcocktail schmeckt auch als Winterdrink ganz wunderbar: Dazu lässt Du einfach ein wenig Zucker in einem Topf karamellisieren, gibst anschließend etwas heißes Wasser, Zimtstangen sowie Zitronen- und Ingwerscheiben dazu. Ganz zum Schluss reicherst Du die Mischung mit Cachaca an – und schon kannst Du Dir auch wenn es draußen kalt ist und vielleicht auch schneit, südamerikanische Lebensgefühl in die eigenen vier Wände holen.

Aber wie schon gesagt, im Allgemeinen gilt für Wintercocktails: Probieren geht über Studieren. Denn die meisten bekannten Cocktailrezepte lassen sich so einfach in einen dampfendheißen Winterdrink verwandeln.

Apple Cider Princess Cocktail mit Cider Espuma

Immer noch ein heiß geliebter Klassiker: Feuerzangenbowle, ein Winter Cocktail par exelence

Auch wenn die Feuerzangenbowle wegen des gleichnamigen Films mit Heinz Rühmann Kultstatus erhielt, ist sie schon weitaus länger bekannt.
Ich liebe diesen Klassiker, auch nach der Weihnachtszeit, nur richtig kalt muss es sein.
Wenn Du Dich daran versuchen möchtest, brauchst Du Rotwein (ich nehm hier gern Cabernet oder Merlot), hochprozentigen Rum, eine (Bio-)Orange, eine (Bio-)Zitrone, Zimt, Gewürznelken, Sternanis, Kardamom, eine Vanilleschote und – das ist besonders wichtig – einen Zuckerhut. Genaues Rezept dazu gibt es hier.
Als erstes vermischst Du Wein und die Gewürze, gibst die Orangen- und Zitronenscheiben  hinzu und lässt das alles eine Weile ziehen. Jetzt wird die Bowle etwas erhitzt.

Weiter geht’s im Topf

In einem weiteren Topf erwärmst Du den Rum. Vor dem servieren wird der Zuckerhut mit einer Feuerzange über den Topf gelegt und mit dem erwärmten Rum getränkt. Und jetzt kommt das schönste: das Ganze wird vorsichtig angezündet bis es brennt. Jetzt schmilzt der Zucker, karamellisiert und tropft in den Gewürzwein… jetzt gibt’s kein Halten mehr… der Zuckerhut wird so lange mit dem warmen Rum übergossen, bis er sich vollständig aufgelöst ist. Und jetzt heißt es: Hoch die Tassen und Scoll!

Aber bei den Winter Cocktails muss nicht immer alles heiß sein…

Natürlich muss im Winter nicht jeder Cocktail heiß oder warm serviert werden.
Eigentlich lässt sich aus jedem Cocktail mit den entsprechenden Zutaten ein winterlicher Drink mit Eiswürfel mixen: So kannst Du beispielsweise sahnehaltige Drinks wie einen Irish Cream Likör wunderbar mit etwas Muskatnuss verfeinern. Aber auch Kardamom, Ingwer, Vanille, Sternanis und Zimt verleihen Cocktails einen unvergleichlichen Geschmack und machen Deinen winterlichen Drink zu einem Wintercocktail der ganz besonderen Art!

Deiner Phantasie sind hier absolut keine Grenzen gesetzt. Eine gute Grundregel ist hier, den Likör oder die Spirituose so auszuwählen, dass er gut zu der von Dir ausgewählten Saftsorte passt – Ingwersaft und Ingwerlikör, Träublelikör und schwarzer Johannisbeersaft oder Kirschwasser zu Kirschsaft… so ist Dir ein unvergleichliches heißes Geschmackserlebnis garantiert.

Apple Cider Princess Cocktail mit Cider Espuma

Gin geht immer…

Dazu gibt es viele weitere Möglichkeiten Winter Cocktails zu kreieren: Zahlreiche Cocktailrezepte mit Gin zum Beispiel.
Die Cocktails werden im Winter einfach kräftiger und intensiver gemixt. Dazu werden oftmals Zutaten verwendet, die mit Wärme verbindet, wie frischen Ingwer. Wenn der Gin Cocktail aber so richtig von innen einheizen soll, dann ist es eine gute Idee ihn in verschiedene Gin Punches, wie beispielsweise den Winter Toddy zu mischen. Oder aber Du variierst einen Klassiker und mischst ihn mit ganz winterlichen Gewürzen wie Zimt, Nelke und Piment… so entsteht Dein ganz eigener Winter Gin & Tonic.

Für mich sind Heißgetränke in dieser kalten Jahreszeit ein absolutes Must have – aber auf ein kühles Gläschen ab und zu möchte ich auch nicht verzichten.

Und deshalb gibt’s von mir heute Apfel-Cidre-Princess mit Amaretto und Krönchen.

Dieser Drink bringt wirklich alles mit was ein winterlicher Drink haben sollte: Er ist erfrischend und dank der Zimtstangen, dem Anis und dem Amaretto dabei trotzdem winterlich und würzig Ein Prost auf diese kalte Jahreszeit!

Apfel-Cidre-Princess mit Amaretto und Krönchen
 
Zutaten
  • …für den Espuma
  • 100 ml Naturtrüber Apfelsaft
  • 1 Zimtstange
  • 50 ml Cidre
  • 20 g Apfelmus
  • 1 Blatt Gelatine

  • …für ein Glas
  • 60 ml Prosecco
  • 30 ml Cidre
  • 30 ml Apple Jack Rey
  • 10 ml Amaretto
  • 1 Zimtstange
  • 1 Anisstern
  • Tonic Water zum Auffüllen
  • ⅓ Apfel zum Dekorieren
  • Saft einer halben Zitrone
  • Zimtpulver

  • Besonderes Zubehör
  • Sahnebereiter (Isi)
  • 1 Isi Sahnekapseln
  • Cocktailshaker
Zubereitung
  1. So geht‘s

  2. …für den Espuma
  3. Gelatine für ca. 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen.
  4. Apfelsaft mit der Zimtstange auf mittlerer Hitze erwärmen, wichtig: nicht kochen).
  5. Bei ca. 60 °C die Gelatine hinzugeben und mit einem Schneebesen gut verrühren, sonst gibt's nachher Klümpchen.

  6. Alles vom Herd nehmen, das Apfelmus und Cidre hinzu geben und nochmal gut verrühren.
  7. Jetzt alles auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

  8. Nachdem die Flüssigkeit abgekühlt ist alles durch ein feines Sieb in den Sahnebereiter geben, verschließen und zwei Sahnekapseln einlassen...gut schütteln.

  9. Der Isi geht jetzt für 6 Stunden, besser am Vortag in den Kühlschrank.

  10. ...zum Servieren

  11. Kurz vor dem Servieren den Apfel entkernen, in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln damit er nicht braun anläuft.

  12. Den gut gekühlten Prosecco, Cider, Apple Jack Rey, Amaretto und Tonic Water in das Glas geben und mit Zimtstangen und Sternanissternen dekorieren.

  13. Zum Schluss kommt das Cider Espuma als Krone auf den Drink und wird mit den in Scheiben geschnitten Apfel, die an den Rand des Glases gesteckt werden und einer Zimtstange dekoriert. Fertig:)
  14. Extra Tipp

  15. Die Cidre Espuma eignet sich übrigens auch ganz wunderbar als kleiner Zwischengang... Espuma hält sich im Sahnebereiter im Kühlschrank mehrere Tage.

Bin schon ganz gespannt, was Du von diesem Winter Cocktail hältst…
Magst Du ihn lieber warm oder eher eisgekühlt?

Apple Cider Princess Cocktail mit Cider Espuma

Zum Weiterlesen habe ich heute das hier für Dich:

Sooo, von mir war’s das für heute schon wieder.
Lass es Dir gut gehen… genieße die Zeit und wir lesen uns am Montag wieder.

Ganz viele liebe Grüße

Deine Julia

P.S.: Warum gibt es hier keine Altersfreigabe!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Bitte teile Ihn!

Schreib hier Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*