Erdbeeren mit Sahne und Quark – eine Dessert aus meiner Kindheit…

Heute habe ich ein mega leckeres Dessert für Dich: Erdbeeren mit Sahne und Quark.
Leider ist die Erdbeerzeit nun fast schon bald wieder vorbei, deshalb möchte ich jetzt nochmal so richtig was raus hauen… sooo lecker haben sie doch sooo viel Aufmerksamkeit verdient 🙂

Und weil Erdbeeren nicht nur lecker sondern auch gesund sind, hab ich hier nochmal ein bisschen mehr als nur ein Rezept aus meiner Kindheit für Dich.

Erdbeeren mit Sahne und Quark

Aber nicht vergessen, am Ende des Beitrags wartet wie immer ein mega tolles Rezept auf Dich und dieses Mal ist es ein Dessert von dem Du nicht genug bekommen kannst…Erdbeeren mit Sahne und Quark…
Dieses Rezept hat meine Oma früher immer für mich gemacht und aus dem Kühlschrank ist es ein echter Leckerbissen… fruchtig, cremig, fluffig und unglaublich erdbeerig… ein wahrer Erdbeertraum *träum*
Ich verspreche Dir, dieses Rezept mit Erdbeeren mit Sahne und Quark wird künftig auch auf Deiner „Want you-Liste“ stehen 🙂

Lecker und ziemlich gesund – so gut sind Erdbeeren für uns!

Die Erdbeere wird auch „Königin der Früchte“ genannt und das aus gutem Grund: Jeder liebt sie, sie schmeckt einfach köstlich und ist dazu noch unglaublich gesund. Alles weitere Wissenswerte über ihre vielen Vorzüge verrate ich Dir heute.

Erdbeeren mit Sahne und Quark

Hier meine Fakten zu den wohl beliebtesten Früchten ever:

  • Botanisch gesehen gehört die Erdbeere nicht zu den Beeren, sondern zu den Sammelnussfrüchten. Hinter diesem Namen steckt aber nicht etwa, dass man Erdbeeren sammeln kann, sondern, dass sie sich aus mehreren Samen zusammensetzt. Man kann das sogar auf den ersten Blick sehen: Die kleinen, gelben „Kernchen“, die in der roten Oberfläche stecken, sind die eigentlichen Früchte.
  • Die Urahnen unserer heutigen Gartenerdbeere waren die kleine Scharlach-Erdbeere und die große Chili-Erdbeere, die vor über 200 Jahren in Amerika gekreuzt wurden. Bei uns züchtet man Erdbeeren erst seit Ende des 19. Jahrhunderts; vorher kannte man nur die besonders aromatische, kleine Walderdbeere.
  • Um genau zu sein, gelangten die ersten Erdbeeren, so wie wir sie heute kennen um 1750 nach Deutschland
  • Der Anbau begann der ersten deutschen Erdbeeren begann erst 100 Jahre später, um 1840. Die erste Plantage entstand im Raum Baden-Baden… *Badenforever*
  • Da Erdbeeren nach der Ernte nicht mehr nachreifen, solltest Du darauf achten, reife Früchte zu kaufen.
  • Erdbeeren enthalten viel Vitamin B9, auch Folsäure genannt. Folsäure sorgt für bessere Erneuerung der Haut, fördert unter anderen das Haarwachstum, stabilisiert das Nervensystem und verbessert Herz-, Magen, und Leberfunktionen.
  • „Fragaria ananassa“ ist der lateinische Name der Erdbeere und dieser leitet sich von „fragare“ („duften“) ab.
  • Erdbeeren sind wahre Vitamin C-Bomben. Sie haben nach schwarzen Johannesbeeren haben den zweitgrößten Gehalt an Vitamin C. Das bekommen nicht mal Orangen und Zitronen. Um genau zu sein 65 mg pro 100 g.
  • Erdbeeren enthalten daneben beachtliche Mengen an Vitamin K, Biotin und Pantothensäure.
  • Erdbeeren helfen uns dabei, den Körper zu entwässern und zu entschlacken: Grund ist zum einen der relativ hohe Eisengehalt, der als besonders günstig bei Blutarmut gilt, zugleich aktiviert das darin reichlich enthaltene Kalium die Nierentätigkeit. Ärzte und Naturheilkundler empfehlen daher vor allem auch Gicht- und Rheumakranken, bei Erdbeeren zuzugreifen.
  • Obwohl die süßen, kleinen aber mega leckeren Objekte zu rund 90 % aus Wasser bestehen, wundert man sich vielleicht, dass sie dabei so köstlich schmecken. Die übrigen 10 % haben es in sich: Je mehr Sonne die Erdbeeren tanken durften, desto höher ist ihr Gehalt an Fruchtsäuren, Fruchtzucker und Aromastoffen – und umso intensiver ist ihr Geschmack.
  • Mit nur 32 kcal pro 100 g haben Erdbeeren kaum Kalorien und sind völlig fettfrei
  • in Erdbeeren stecken mehr als 300 verschiedene Aromastoffe, unter anderem auch Ferula- und Ellagsäure. Diese beiden sekundären Pflanzenstoffe sind für ihre krebsvorbeugende Wirkung bekannt.
  • In Deutschland werden rund 3 Kilo Erdbeeren pro Jahr und Kopf. Echte Erdbeerfans verdrücken auch weit mehr als diese 3 Kilo. Auf jeden Fall steht die Erdbeere seit vielen Jahren und Jahrzehnten unangefochten ganz oben in den Charts der bei uns beliebtesten Früchte.
  • In Deutschland gibt es rund 1.000 verschiedene Sorten Erdbeeren mit teilweise witzigen Namen wie „Mieze Schindler“, „Pegasus“, „Lambada“ oder „Polka“. Je nach Sorte sind sie hell- bis dunkelrot, rund oder oval bis spitz geformt. Von Bedeutung sind die Sorten aber nur für Leute mit Garten, die ihre Erdbeeren selbst züchten – im Verkauf spielen Sortennamen gar keine Rolle.

Wann haben Erdbeeren Saison?

Erdbeeren gibt es ja aus allen Herren Ländern das ganze Jahr über. Die ersten spanischen Erdbeeren tauchen dann Ende März bzw. Anfang April auf dem Markt auf.
Aber echte Fans warten lieber ab, bis die Saison bei uns startet. Das ist bei uns etwa Ende Mai und dauert bis August. Wir sind gerade also mittendrin 🙂
Frühreife Erdbeeren die aus Mittelmeerländern und Israel kommen, schmecken oftmals  nicht so süß und „erdbeerig“ wie einheimische Sommer-Erdbeeren schmecken. Das ist keinesfalls Einbildung. Tatsächlich bauen deutsche Anbauer andere, aromatischere Erdbeersorten an.

Erdbeeren mit Sahne und Quark

Gut zu wissen – Bio oder nicht, ist hier die Frage

Besserer Geschmack oder nicht bei ökologischem Anbau von Erdbeeren, darüber kann man streiten. Studien und Untersuchungen, die Bio-Erdbeeren einen besseren Geschmack bestätigen, gibt es jedenfalls bisher nicht.
Verbraucherschutzorganisationen und Forschungsinstitute konnten aber sehr wohl nachweisen, dass Bio-Erdbeeren deutlich weniger Rückstände aufweisen als ihre Schwestern aus herkömmlichem Anbau.

Grund dafür ist, dass Erdbeeren wegen ihrer rauen Oberfläche speziell bei feuchter Witterung einen idealen Nährboden für Pilze bieten, was man im konventionellen Landbau mit Pflanzenschutzmitteln ausgleicht. Obstbauern, die ökologische Landwirtschaft betreiben verhindern den Befall mit natürlichen Mitteln. Sie verwenden rein organischem Dünger, der bedingt, dass sich weniger Laub an den Pflanzen bildet. Im Klartext heißt das, der Tau und Regen an den Blättern trocknen schneller ab und Pilze haben kaum eine Chance.

Einkaufstipps für Erdbeeren

Da Erdbeeren nach der Ernte nicht mehr nachreichen, solltest Du die saftigsten, prallsten und appetitlich glänzendsten Exemplare auswählen. Aber Achtung, auch hier ist Vorsicht geboten: hier täuscht leider oft der schöne Schein und das Aussehen allein sagt nicht immer alles über das süße Früchtchen aus. Eine tiefrote Farbe zum Beispiel heißt noch lange nicht, dass die Erdbeeren süß und aromatisch schmecken.

Die absoluten „Schönheiten“ sind im Geschmack oft leider eher fade oder noch nicht ganz ausgereift.

Wenn Du aber richtig süße Früchte haben möchtest, hilft schlicht und einfach nur eins: „Probieren geht über Studieren“ oder wie ging der Spruch 😉
Also, wenn Du super Erdbeeren haben möchtest, dann probiere sie und kaufe sie wenn sie bei uns wirklich Saison haben!
Auf den Wochenmärkten geht das am besten, aber mein Tipp: viele türkische Gemüsehändler finden es durchaus ok, wenn Du die Erdbeeren vor dem Kauf probieren möchtest.

Die perfekt Reife erkennt man bei Erdbeeren übrigens auch an den Kelchblättern – lassen sie sich leicht ablösen, sind die Erdbeeren vollreif.

Bei Erdbeeren, die im Kunststoffbehälter verkauft werden, sollest Du ganz genau hinschauen ob sie eventuell Druckstellen und Schimmel aufweisen.

Erdbeeren mit Sahne und Quark

So bereitest Du Erdbeeren perfekt vor

Erdbeeren sind kleine Diven, deshalb möchten sie auch mit viel Fingerspitzengefühl angefasst werden!
Zu kaltes Wasser oder einen zu festen Wasserstrahl mögen sie gar nicht, das macht sie matschig und wässrig. Damit die Erdbeeren ihren Geschmack behalten, werden sie nicht unter fließendem Wasser gewaschen, sondern n einer Schüssel mit frischem Wasser.

Darin bewegst Du die Erdbeeren hin und her bewegen, dann gibst Du sie erst in ein Sieb und zum Schluss auf Küchenpapier zum Abtropfen. Erst jetzt ganz zum Schluss entfernst Du die grünen Blättchen und Stielansätze.

Erdbeeren mit Sahne und Quark

Die richtige Lagerung

Wenn die Erdbeeren reif sind, reagieren sie auf Druck, Nässe und Kälte mit Aroma-, Nährstoff- und Formverlusten. Experten empfehlen daher, die feinen Früchtchen am besten gleich nach dem Einkauf oder dem Pflücken zu genießen.

Wenn Du die Erdbeeren gleich nach dem Waschen und Putzen auf ein Küchenpapier legst, können die Erdbeeren im Kühlschrank 1-2 Tage überleben.

Erdbeeren lassen sich übrigens ganz wunderbar einfrieren.  Nach dem späteren Auftauen werden sie allerdings aufgrund ihres hohen Wassergehalts sehr weich.
Die eingefrorenen Erdbeeren eignen sich also eher nicht, wohl aber für Cremes, Quarkspeisen, Eis und Smoothies.

Um sie gut einzufrieren lässt man die geputzten, trockenen und makellosen Erdbeeren flach nebeneinander auf einem Tablett ausgebreitet oder flach in einem Gefrierbeutel vorgefrieren. So kleben sie nicht zusammen und lassen sich perfekt portionsweise entnehmen, wenn man sie danach in Beuteln oder Dosen endgültig einfriert.

Erdbeeren sind soooo vielfältig…

Meiner Meinung nach gibt es ja fast nichts, was man aus Erdbeeren nicht zaubern kann: Tortenbelag, Eis, Obstsalat, Quarkspeisen, Fruchtsoße, Konfitüre, Gelee, Smoothies, Kaltschalen, rote Grütze, Erdbeeren mit Sahne und Quark und noch so viel mehr…

Was aber immer noch nicht ganz so bekannt ist: Erdbeeren kannst Du auch perfekt zu herzhaften Gerichten servieren! Ihre leicht säuerliche Süße harmoniert hervorragend mit scharfen Gewürzen. Ein Hauch Chili oder Pfeffer gibt Erdbeeren einen besonderen Kick, aber auch die Kombination mit einem italienischen oder spanischen luftgetrockneten Schinken kann sehr reizvoll schmecken.

Sooo und nun kommt mein Lieblingsrezept mit diesen wunderbaren kleinen und super leckeren Erdbeeren….

Erdbeer-Sahne-Quark... ein Rezept zum Verlieben
 
Zutaten
  • …für ca. 4 – 6 Portionen
  • 250 g Magerquark
  • 200 g Sahne
  • 1 Vanille Schote
  • 3 EL Honig
  • 500 g Erdbeeren
  • 3 EL Kokosblütenzucker
  • 1 Bio Zitrone
  • 6 Erdbeeren für die Deko aufbewahren
  • 2-3 Stiele Zitronenmelisse
Zubereitung
  1. Erdbeeren waschen, Strunk entfernen, klein schneiden und gut mit dem Kokosblütenzucker und dem Zitronenabrieb vermischen.
  2. Das Ganze für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

  3. Quark aus dem Kühlschrank nehmen und mit dem Rührgerät durchrühren, so dass eine homogene Masse entsteht.

  4. Kalte Sahne aufschlagen und mit dem Quark zu einer sehr cremigen Masse verschlagen.
  5. Honig und das Mark der ausgekratzten Vanille Schote ebenfalls dazu geben…
  6. In den Kühlschrank stellen und etwas kühlen lassen.

  7. Nach einer Stunde die marinierten Erdbeeren und den Sahnequark herausnehmen und beides abwechselnd in ein hübsches Glas schichten.

  8. Zum Abschluss alles in ein Glas schichten und mit einer Erdbeere und der Zitronenmelisse dekorieren.

Erdbeeren mit Sahne und Quark und Du bist im Dessert Himmel

Ich schwöre Dir, wenn Du dieses Dessert mit Erdbeeren mit Sahne und Quark einmal gegessen hast, bist Du in Himmel… einmal dort gewesen, willst Du da immer wieder hin…

Erdbeeren mit Sahne und Quark

Hier gibt’s noch von mir ein tolles Rezept für einen Frozen Erdbeermargarita <3

Und hier meine Weiterlese Tipps:

Und jetzt wünsche ich Dir noch eine wunderschöne Woche…

Lass es Dir gut gehen und bis bald

Deine Julia

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*