Originale und beste Version meiner klassischen, französischen Zwiebelsuppe

*unbezahlte Werbung wegen Markennennung*
Die Tage werden kürzer und die Abende länger… die Temperaturen gehen immer weiter zurück… was ist da besser als eine wärmende Suppe. Zwiebelsuppe ist ein absoluter Klassiker, der einfach immer passt, vor allem in diese Jahreszeit. Ganz egal ob als Vorspeise oder auch als herzhaftes Hauptgericht mit Baguette und ganz viel Käse überbacken. Einfach nur großartig!

original französische Zwiebelsuppe

Von mir bekommst Du heute ein köstliches Zwiebelsuppen Rezept, dass Du easy & peasy zubereiten kannst… Suppen wärmen von innen und sind perfekt für die kalten Tage.

Original französische Zwiebelsuppe

Die wichtigste Zutat ist Zeit

Wie bei ganz vielen Gerichten, ist gibt es auch bei der Zwiebelsuppe eine wichtige und nicht ganz so geheime Zutat neben den Zwiebeln 🙂 Es ist die Zeit und viel Liebe… gerade bei einfachen Gerichten ist das unerlässlich.

Leider habe ich in meinem Leben schon so viele schlechte Zwiebelsuppen gegessen, dass ich dies mit diesem Beitrag gerne änder möchte… denn es gibt einfach keinen Grund für so viele schlechte Zwiebelsuppen.

Das schöne an Zwiebelsuppe ist, dass dieser französische Klassiker an Einfachheit kaum zu überbieten ist: karamellisierte Zwiebeln, eine gute Brühe oder Fond, ein Weilchen und ein paar Gewürze… das war’s schon… zu schön um wahr zu sein?
Neee, es braucht noch etwas Liebe und eine satte Portion Zeit… und genau das ist ihr Geheimnis…

Original französische Zwiebelsuppe

Wer gerne kocht, weiß was wichtig ist!

Wer hier liest, weiß dass Kochen Leidenschaft ist und die braucht neben viel Liebe natürlich auch Zeit. Erinnere Dich daran wie gut die Suppe oder ein Gulasch erst am zweiten Tag schmecken… Die Suppe hat dann nämlich ausreichend Zeit, langsam vor sich hin zu blubbern und gewinnt so an Geschmack. Bei dieser französischen Zwiebelsuppe ist der Faktor Zeit noch viel essentieller und für mich das perfekte Beispiel dafür, dass das Ergebnis einiges mehr ist, als die Summe ihrer Zutaten.

Original französische Zwiebelsuppe

Zum einen gewinnen die Zwiebeln durch langsames anrösten bei kleiner Hitze an intensivem Geschmack, zum anderen konzentriert sich der Sud der Suppe durch langsames und dauerhaftes köcheln auf dem Herd… Zeit die für diese Suppe ein absoluter Gewinn ist und Dich nicht weiter beschäftigt, außer das Du durchhalten musst 🙂

Original französische Zwiebelsuppe

Welche Zwiebeln kannst Du für die beste französische Zwiebelsuppe verwenden?

Auch wenn ich es selbst mag, es ist tatsächlich ein Gerücht, dass Zwiebeln ihren Geschmack erst dann voll entwickeln, wenn sie dunkelbraun werden.
Ihr sehr leckerer süßlicher Geschmack, der für die Zwiebelsuppe wirklich gut ist, entsteht bereits deutlich vor diesem Zeitpunkt. Zu dunkle Zwiebeln schmecken gerne auch bitter und das will kein Mensch. Lecker und gut is eine leichte Bräune… deshalb genau schauen ob die Zwiebel leicht braun oder kräftiges Dunkelbraun haben… süß oder bitter… Du hast die Wahl 😉

Original französische Zwiebelsuppe

Mit den Zwiebeln zauberst Du die Grundlage Deiner Zwiebelsuppe

Optimal für die Zwiebelsuppe sind Süße und weiche Zwiebeln, die eine goldbraune Farbe haben. Wenn Du die Zwiebeln lieber dunkel magst, dann ist das natürlich auch ok, aber es schmeckt halt nicht ganz so gut 😉 Ich möchte Dir heute nur sagen, dass es nicht unbedingt nötig ist, um eine gute Zwiebelsuppe zu kochen.

Original französische Zwiebelsuppe

Aber welche Zwiebeln sind jetzt die Besten für die perfekte und klassische französische Zwiebelsuppe?

Braune Haushaltszwiebeln sind eher streng und scharf im Geschmack. Wer Zwiebeln mag, nimmt die.

Weiße Zwiebel sind eher süßlich im Geschmack und eher erfrischend scharf.

Gelbe Zwiebeln schmecken eher leicht zwiebelzig, sind ein wenig bitter und haben eine sanfte Süße.

Rote Zwiebeln sind eher kräftig im Geschmack, sind leicht bitter und eher süßlich.

Schalotten sind ziemlich gut ausbalanciert d.h. Süße und Bitterkeit sind perfekt und sehr ausgewogen.

Sehr lecker sind auch Gemüsezwiebel, die auch spanische Zwiebel genannt wird. Diese Zwiebel ist sehr mild und weich im Geschmack.

Aber unter uns: für eine gute Zwiebelsuppe ist eigentlich jede Zwiebel geeignet. Es ist eher eine rein optische Verschönerung 😉

Original französische Zwiebelsuppe

Der passende Topf für die perfekte französische Zwiebelsuppe

Ich nehme für meine Zwiebelsuppe am Liebsten einen gusseisernen Bräter oder einen größeren Topf. Der perfekte Topf ist eher breit als Tief, so haßt Du ausreichend Oberfläche um die Zwiebeln langsam anzudünsten. Ich nehme hier am Liebsten den Bräter von Staub* und den kann ich Dir auch echt empfehlen… einmal ein guter Bräter angeschafft, begleitet er Dich Dein ganzes Leben. Extra für diese leckere überbackene Zwiebelsuppe angeschafft, habe ich mir diese kleinen Mini Cocottes*… ein bisschen verrückt, aber gut, so bin ich nun mal 🙂

Original französische Zwiebelsuppe

Zubereitungstipps für Deine perfekte Zwiebelsuppe

Immer wieder lese ich in Rezepten, dass Zucker zugegeben werden soll. Kurze und schmerzlose Antwort: DAS ist absolut unnötig.

Auch wenn in vielen (traditionellen) Gerichten zusätzlich Zucker zu Zwiebeln gegeben wird und es viele Menschen gibt, die gerne Süßes mögen, ist es hier absolut unnötig. Die Zwiebeln an sich bringen bereits genug natürliche Süße mit und extra Zucker einfach nicht notwendig. Deshalb einfach darauf verzichten… ist so viel leckerer… verwende die eingesparten Kalorien lieber für mehr Käse 😉

Welcher Fond oder welche Suppenbrühe ist gut für die französische Zwiebelsuppe?

Da kann ich nur sagen, dass ist nun wirklich reine Geschmacksache.
Fleischesser können hier aus dem Vollen schöpfen und wirklich wählen was schmeckt. Im klassischen und ursprünglichen Rezept einer französischen Zwiebelsuppe ist Rinderfond… wenn Du Zeit und Lust hast, dann gerne selbstgemachter Fond… ist nochmal besser als gekaufter Fond.

Gut ist aber auch Hühnerbrühe, auch was das selbst kochen angeht. Aber es gibt mittlerweile auch gute fertige Fons, die nicht vollgepackt mit Geschmacksverstärker sind. Ich koche meine Fonds immer auf Vorrat und hab deshalb immer etwas im Schrank 🙂
Vegetarisch geht es natürlich auch, allerdings ist da die Auswahl eher eingeschränkt auf Gemüsebrühe.

Original französische Zwiebelsuppe

Noch ein Tipp: So heulst Du garantiert nicht beim Zwiebel schneiden

Wenn Du Zwiebeln in irgendeiner Art und Weise zerkleinerst, reagiert ein Enzym (Allinase) aus dem Inneren der Zwiebelzelle mit einer schwefelhaltigen Aminosäure aus der Zellwand. Durch diesen “Zusammenprall“ bildet sich ein Gas, dass die Schleimhäute reizt und das uns die Tränen in die Augen treibt.

Das kannst Du vermeiden, indem Du beim Schneiden einen Schluck Wasser in den Mund nimmst. Oder Du tunkst Dein Schneidebrett und das Messer vorher in Wasser.

Original französische Zwiebelsuppe

Wenn das oftmals tränenreichen Schneiden überwunden ist, kommt aber oft schon das nächste Ärgernis: Die Hände sind völlig verzweifelt… es gibt viele Gerüchte wie dieser Geruch verschwindet. So soll der Geruch verschieden, wenn Du Deine Hände mit Zitronensaft einreibst, sie mit Zahncreme waschst oder sie mit einer spezielle Anti-Geruchs-Seife aus Edelstahl wäschst verschwinden. Erwiesen ist hier aber noch rein garnichts. Probier einfach aus was Dir hilft 🙂

Sooo, aber jetzt gibt’s das Rezept für die beste und leckerste französische Zwiebelsuppe

Klassische französische Zwiebelsuppe
 
Zutaten
  • …für 4 Portionen
  • 3 Knoblauchzehen + 1 für das Baguette
  • 4 rote Zwiebel
  • 4 weiße Zwiebel dünn geschnitten
  • 3 Schalotten dünn geschnitten
  • 100 g Bauchspeck
  • 1,5 Liter Rinderfond, aber gerne auch ein Fond Deiner Wahl
  • 150 ml Weißwein
  • 1 Schuss Cognac oder Sherry - wer mag
  • 3 Lorbeerblätter, am besten frisch
  • 3 Zweige Thymian
  • ½ TL gemaserter Kümmel
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 8 Scheiben Baguette oder Würfel geröstet in der Pfanne
  • 80 g Gruyère
Zubereitung
  1. So geht’s
  2. Die Zwiebeln schälen und in Halbringe schneiden oder hobeln, so lässt sich die Suppe hinterher besser essen.
  3. Speck in Würfel schneiden.
  4. Dann wird das Olivenöl mit dem Thymian, dem Speck und den Zwiebeln vermischt und angedünstet.

  5. Der Knoblauch kommt erst jetzt hinzu.

  6. Jetzt darf alles bei schwacher Hitze für ca. 30-40 Minuten angeröstet werden ohne das die Zwiebeln zu dunkel werden. Immer wieder mit dem Kochlöffel umrühren ist hier super.

  7. Sind die Zwiebeln goldbraun, glasig und weich löschst Du mit dem Weißwein und ggf. Mit dem Cognac bzw. Dem Sherry ab.

  8. Anschließend gibst Du den Fond hinzu und lässt alles nochmal gute 40 Minuten köcheln. Erst dann schmeckst Du mit Salz und Pfeffer ab.

  9. Dreh nun deinen Backofen, am besten den Oberhitzengrill auf volle Hitze.

  10. Jetzt reibst Du den Käse grob, füllst die Suppe in ofenfeste Bowls oder kleine Töpfchen bzw. Terrinen.

  11. Das Baguette legst Du ganz kurz unter den Grill, dass es röstet, rausholen und mit Knoblauch einreiben oder schneidest es in Würfel und röstest es kurz in der Pfanne.

  12. Je Gefäss legst Du 2 Scheiben Baguette auf die Suppe, bestreust es mit Käse und gratinierst das Ganze unter dem heißen Backofengrill goldbraun. Sofort servieren und glücklich sein 🙂

  13. Die Suppe kannst Du auch super vorbereiten und gratinierst sie dann wenn Deine Gäste kommen… C’est ca…

Zum Weiterlesen gibt es noch das hier:

  • Malte von Maltes Kitchen hat eine leckere Suppe nach Jamie Oliver
  • ein leckeres Gulasch gib’s von mir noch dazu, für diejenigen, die nicht so gerne Zwiebelsuppe mögen

Sooo, das war nun mein Rezeptvorschlag für die perfekte klassische französische Zwiebelsuppe…
Ich hoffe, das Rezept gefällt Dir und Du probierst sie mal aus. Vielleicht glaubst Du aber, Du hast ein besseres Rezept – dann her damit – in den Kommentaren ist ganz viel Platz dafür…

Original französische Zwiebelsuppe

Ich freu mich von Dir zu lesen, wünsche Dir eine tolle Woche mit vielen Leckereien, lass es Dir gut gehen und wir lesen uns die Tage wieder 🙂

Deine Julia

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Bitte teile Ihn!

Schreib hier Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*