Linguine – die Schwester der Spaghetti, dazu Garnelen und Chili

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Pfeffersack & Soehne entstanden und enthält Werbung.
Kluge Menschen haben einmal geschätzt, dass es in Italien etwa 200 verschiedene Pastasorten gibt und stetig kommen neue Formen hinzu. Wenn man genau hinschaut, sind es oftmals nur Variationen bereits vorhandener Sorten… aber gut, ich will mal nicht so kleinlich sein, denn in Italien kommt es auf die Abwechslung und vor allem auf die Feinheiten an. Aber bevor ich darauf eingehe, noch kurz zu meinem heutige Rezept: Es gibt Linguine mit Garnelen und Chili 🙂

Linguine mit Garnelen und Chili

Gleichzeitig geht mit der Pasta eine ernsthaft betriebene Philosophie einher, die oft klar festlegt, welche Form zu welcher Soße am besten passt. Aber mal Hand aufs Herz, ganz so ernst sollte man diese Aussagen nicht nehmen… Mögen sich die Pasta Experten darüber streiten, ob man zu einem reichhaltigen Ragù besser Spaghetti oder Spaghettini reicht, ich esse was mir schmeckt und was gerade da ist J und außerdem sollte man sich den Spaß an den vielen Formen und Farben der Pasta nicht verderben lassen…

„Kleine Zungen“ gehören zu den bekannteren Sorten

Linguine gehören bei all den vielen Sorten zur bekannteren Pastaform, deren Name wörtlich übersetzt „kleine Zungen“ bedeutet. Die langen, flachen und dünnen Nudeln, gleichen den überall beliebten Spaghetti auf den ersten Blick ziemlich ähnlich. Aber wenn Du genau hinschaust, erkennst Du den Unterschied: Im Gegensatz zu Spaghetti sind Linguine nicht rund, sondern flach, einfach gesagt, eine dünne und schmale Variante der Bandnudel.

Linguine mit Garnelen und Chili

Linguine: Jetzt mal zu den Standardgröße

Ok, das hört sich jetzt sehr spitzfinderisch an, aber es muss ja alles seine Ordnung haben, auch bei der Pasta: Gegarte Linguine sind maximal 4 mm breit und etwa 26 cm lang, so lange wie Spaghetti.

Linguine: Klassische Pasta Secca

Linguine werden ohne Eier und ausschließlich aus Hartweizengrieß und Wasser hergestellt, d.h. sie werden in ihre Form gebracht, geschnitten und danach getrocknet. Im Jahre 1547 wurde in Italien der Beschluss für „Pasta secca“ gefasst, dass Pasta nur aus diesen Zutaten bestehen darf. Und auch heute müssen sich die Pastahersteller an genau dieses Rezept halten. Nur freische Pasta, die sogenannte „pasta fresca“ darf in Italien auch Ei enthalten.

Linguine mit Garnelen und Chili

 Kampanien, die Heimat vieler italienischer Spezialitäten

Ob eine Pasta eine neue Pasta ist, ist  nicht nur abhängig von ihrer Größe, Breite und Länge, sondern auch wie sie gemacht wird und wo sie herkommt.

Die Linguine hat ihren Ursprung in Kampanien. Kampanien zählt zu den südlichsten Regionen Italiens und sie erstreckt sich von der tyrrhenischen bis zum Golf von Policastro. Von dieser Region kommen relativ viele bekannte Spezialitäten, die wir als typisch Italienisch bezeichnen: Einer der bekanntesten Vertreter ist wohl der Mozzarella di bufalo (Büffelmozarella), Spaghetti Pomodoro (Spaghetti mit Tomatensauce) sowie Spaghetti Carbonara, aus Knoblauch, Eigelb, Speck, Pecorinokäse, Salz und Pfeffer.

Linguine mit Garnelen und Chili

Es gibt viele Namen: Linguine, Trenette oder Bavette

Neben den Linguine stammen auch ganz prominente Pastasorten wie Spaghetti und Makkaroni aus Kampanien.

Aber auch in anderen Regionen Italiens isst man Linguine, allerdings heißen sie dort manchmal auch etwas anders.
In Ligurien, der Küstenregion in Nordwestitalien, werden traditionell Linguine gegessen. In der Nähe von Genua heißen sie Trenette, manchmal auch Bavette.
Ganz klassisch ist man sie hier zu „Pesto alla Genovese“, die mit Abstand bekannteste ligurische Spezialität. Auch lecker und ziemlich beliebt in dieser Region: Linguine alle vongole.

Linguine: Hier kann man sie kaufen

Eigentlich solltest Du Linguine in jedem halbwegs gut sortierten Supermarkt kaufen können. Es gibt sie getrocknet im Regal oder aber in der Kühltheke in der frischen Variante. Noch besser allerdings schmecken sie, wenn sie selbst gemacht sind.

Linguine mit Garnelen und Chili

So kannst Du Linguine in der Küche verwenden

Genau genommen passen Linguine zu fast jeder Pasta Sauce.
Pasta Pomodoro wären evtl. besser mit Spaghetti, aber das sollte man auch alles nicht so eng sehen…
Hier habe ich übrigens ein leckeres Rezept dazu…

Ansonsten kannst Du Linguine von reichen Fleischsoßen (Ragù) über Sahnesoßen bis hin zu leichteren Saucen mit Gemüse nehmen… Sie vertragen einfach ziemlich viel

Man sagt ihnen auch nach, dass sie aufgrund ihrer Breite besser Sauce aufnehmen als Spaghetti… na dann 🙂
Besonders gut ist dies für Saucen mit Krabben, Krebse und Garnelen sowie leichte und  schaumigen Sahne-Zitronen-Saucen.
Diese kleine flache Linguine kann aber auch vegetarisch…  ein Sugo auf Paprikabasis oder Auberginen, die abgeschmeckt mit Zwiebeln und Knobi einfach noch mehr Power liefert, sind sie ganz großartig.

Linguine mit Garnelen und Chili

Jetzt kommt mein Rezept: Linguine mit Garnelen und Chili

Linguine mit Garnelen und Chili
 
Zutaten
  • …für 4 Personen
  • 12 küchenfertige Garnelen, Seawater Qualtiät
  • 200 g TK Garnelen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • 2 frische Chilischoten
  • Salz, ggf. Zitronensalz, Pfeffer
  • Frische glatte Petersilie
  • Abrieb einer halben Zitrone, Bio oder unbehandelt
  • Salz für das Nudelwasser
  • 300-400 g Linguine
Zubereitung
  1. So geht’s
  2. Die Linguine in einem Topf mit ausreichend Salzwasser zum Kochen bringen und bissfest garen. Ein halbes Glas von dem Nudelwasser auffangen und beiseite stellen.
  3. Den Knoblauch schälen und klein hacken.
  4. Die Garnelen abspülen und trocken tupfen.
  5. Petersilie waschen, hacken und beiseite stellen.
  6. Die Butter mit dem Öl in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen, den Knoblauch und die Chilischoten dazugeben. Alles ca. 3–4 Minuten von allen Seiten anbraten und die Pfanne vom Herd ziehen.
  7. Die Nudeln und das Nudelwasser zu den Garnelen geben.
  8. Jetzt wird alles gut vermengt und mit Salz, Pfeffer und Zitronenabrieb abgeschmeckt.
  9. Mit der gehackten Petersilie bestreuen und sofort servieren.
  10. Das war’s schon 🙂

Die verwendeten Gewürze bzw. das Zitronensalz beziehe ich seit einiger Zeit bei Pfeffersack & Soehne, weil die Qualität hier einfach stimmt. Dazu liebe ich diese Keramik Töpfe in denen die Gewürze ganz wunderbar aufbewahrt werden können… Seit einiger Zeit, gibt’s auch noch ein paar hübsche Assesoires für die Küche zu erwerben. Schau doch einfach mal vorbei, es lohnt sich…

Ich bin gespannt, ob Dir das Rezept gefällt… für mich ist es ein mega schnell zubereitetes Rezept… easy & peasy, einfach ein last Minute Rezept für den Feierabend.

Linguine mit Garnelen und Chili

Sooo zum Weiterlesen gibt’s heute das hier:

Und welche Lieblingspasta hast Du? Verrate es mir in den Kommentaren…

Linguine mit Garnelen und Chili

Ich wünsche Dir jetzt eine zauberhafte Woche, mit viel leckerem Essen… hab’s schön!

Deine Julia

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Bitte teile Ihn!

Schreib hier Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*