Selbstgemachte Guacamole einfach und lecker – mit Gelinggarantie!

Ich liebe Avocados ja in allen möglichen Varianten, selbstgemachte Guacamole ist eine davon.

Auch die alten Azteken wussten es schon

Das Wort „Guacamole“ wurde vom aztekischen Wort „Ahuacamolli“ abgeleitet und- heißt Avocadosauce.

In Mexiko  gehört sie zu den beliebtesten Dips für Avocado.
Gegessen wird die selbstgemachte Guacamole als Beilage zu Fleisch, Tortilla-Chips, Tacos und gerösteten Brot, ideal also zum Grillen. Selbstgemachte Guacamole schmeckt aromatisch-nussig und zugleich säuerlich-frisch. Ein prima Snack!

Selbstgemachte Guacamole Rezept

Selbstgemachte Guacamole ist nicht nur lecker, sie ist Superfood für Gehirn und Nerven

Die ursprünglich aus Südamerika stammende sehr cremige Frucht, war auch schon bei den Azteken absolut hoch im Kurs. Dass es die Avocado hierzulande bzw. in Europa gibt, haben wir den spanischen Eroberern zu verdanken, die die Frucht von ihren Eroberungsseefahrten mit nach Europa brachten und seitdem wird fleißig Guacamole selbstgemacht.

Selbstgemachte Guacamole Rezept

Gesundes Avocado Fett

Zusammen mit der Olive ist die Avocado die fettreichste Frucht überhaupt. Neben ihren pflanzlichen, ungesättigten Fettsäuren, auch eine große Menge an lebenswichtigen Vitaminen wie z. B. Vitamin A, Alpha-Carotin, Beta-Carotin, Biotin und Vitamin E.

Die Avocado steckt voller Vitamine und wichtigen Inhaltsstoffen

Weitere wichtige Bestandteile der Avocado sind Lutein, Zeaxanthin und Lycopin, die zur selben Pflanzenstoff-Familie wie die Carotine gehören.

Lycopin ist hauptsächlich in Tomaten, aber auch in Wassermelonen zu finden. Es gehört zu den Radikalfängern und entlastet somit das Immunsystem. Gerade für Lycopin gilt, dass unser Organismus davon viel mehr resorbieren kann, wenn Fett gegenwärtig ist.

Wir benötigen davon noch nicht einmal große Mengen an Avocados. Es genügt bereits ein Teelöffel voll Avocadofruchtfleisch – wer mag natürlich mehr 🙂

So findest Du eine frische und reife Avocado um Deine perfekte selbstgemachte Guacamole herzustellen
Avocados reifen in der heutigen Zeit noch selten am Baum. Der natürliche Weg lässt sie auf den Boden fallen und der oft warme und feuchte Boden lässt sie reichen. Und ja, durch den Aufprall sind sie meist beschädigt – erklärt vielleicht auch die dunklen Flecke beim Kaufen.  Um das zu vermeiden, werden Avocados, die für den langen Transport und Verzehr bestimmt sind, direkt und unreif gepflückt und versendet, per Schiff oder „ready to eat“ per Flugzeug.

Selbstgemachte Guacamole Rezept

Avocado: drücken oder nicht?

Findest Du bei Deinem Lebensmitteldealer weiche Avocados, so wurden sie entweder per Flugzeug hergebracht oder sie liegen schon eine ganze Weile im Laden bzw. im Lagerraum des Ladens. Oft ist es schwierig hier noch etwas Passendes zu finden, denn sie wurden meist mehrfach in die Hand genommen und gedrückt und auch meist nachts falsch gelagert.
Und für Deine selbstgemachte Guacamole brauchst Du reife und gute Avocados.

Wähle deshalb lieber feste und unreife Avocados aus, die Du dann zu Hause reifen lässt und zwar ohne das ständig jemand dran herum drückt.

Und wie genau finde ich jetzt die reife Avocado für meine selbstgemachte Guacamole?

Üblicherweise ist es in den Läden so, die Avocadosorte auf die Kiste oder die Preistafel zu schreiben. Die beiden Sorten die bei uns am häufigsten vorkommen nennen sich „Fuerte“ und „Hass“. Fuerte-Avocados haben eine sehr glatte und sehr grüne Schale und sie schmecken ziemlich mild. Die Hass-Avocado hingegen hat eine eher hubbelige und dunkelgrün bis braune Schale. Sie schmecken unglaublich würzig und intensiv im Geschmack.

Und was hat die Avocado Sorte jetzt mit der Reife zu tun?

Du fragst Dich jetzt sicher, was Dir jetzt die Sorte bringen soll bei der Frage ob die Avocado überhaupt reif ist?

Hass Avocados für die perfekte, selbstgemachte Avocado

Das ist ganz einfach: Bei der Hass-Avocado wird die Schale mit zunehmender Reife immer dunkler, bis hin zu schwarz. Die sehr dunkle Schale ist hier also kein Zeichen von Verderb, sondern weißt auf den idealen Reifezustand hin. Dennoch bleibt es wichtig, dass die Frucht auf Fingerdruck leicht nachgeben. Ein Tipp: Kauf niemals eine bereits dunkelbraune Hass-Avocado, dass bereust Du meistens… Du weißt ja mittlerweile, dass sie sehr viel betatscht wurde  und somit Druckstellen aufweist und sie womöglich überreif ist.

Fuerte Avocados, etwas milder aber für Avocado Anfänger super

Die Fuerte-Avocados dagegen dürfen auf keinen Fall schwarz werden. Bei dieser Avocado sind dunkle Stellen meist ein Hinweis für eine fehlerhafte Frucht, die auch innen – zumindest teilweise – schlecht ist.

Selbstgemachte Guacamole Rezept

Und sonst so…

In Bioläden oder sehr gut sortierten Lebensmittelläden gibt es noch die Sorten: Ettinger, Pinkerton, Bacon, Reed und Ryan.

Aber für alle Sorten gilt immer: Nimm sie in die Hand und fühle ob sie auf leichten Druck nachgibt. All diese Sorten haben eine grüne Schale – ob sie nun unreif oder bereits reif sind.

So nochmal zurück zum Kochtopf 🙂
Es gibt unzählige Möglichkeiten eine Avocado zuzubereiten – meine liebste ist und bleibt Guacamole und eines meiner liebsten Rezepte ist das von Jamie Oliver, dass ich aber mit den Jahren etwas angepasst und für mich perfekter gemacht habe.

Selbstgemachte Guacamole RezeptSelbstgemachte Guacamole Rezept

Achtuuuuung, hier kommt jetzt kein Karton aber das Rezept:

Selbstgemachte Guacamole einfach und lecker - mit Gelinggarantie!
 
Zutaten
  • …für 2 Personen
  • 2-3 reife Avocados
  • 200 g Cocktail- oder Ochsenherztomaten
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 Chillischote
  • Abrieb und Saft 1 (Bio-) Zitrone
  • 1 kleine Schalotte
  • glatte Petersilie (für die die ihn mögen: frischer Koriander)
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung
  1. Avocados halbieren, mit einem Messer den Kern entfernen (zur Seite legen – nicht wegwerfen!!!) und Fleisch aus der Schale lösen: das gelingt am besten mit einem großen Löffel.
  2. Das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden, anschließend mit einer großen Gabel zerdrücken, so dass eine sehr homogenen Masse entsteht und in eine Schale geben.

  3. Die zuvor herausgelösten Kerne zu den klein geschnittenen Avocados geben, danach gleich den Zitronenabrieb und die Hälfte des Zitronensaftes, alles gut vermischen.
  4. Die Tomaten waschen, Strunk entfernen und ebenfalls kleinschneiden. Zu den Avocado in die Schüssel geben.

  5. Chilischote waschen, trocken tupfen, halbieren, entkernen und mit einem scharfen Messer fein hacken und zu der Avocadomasse geben.

  6. Knoblauch und Zwiebeln schälen, fein hacken und zum Rest dazu geben.

  7. Jetzt noch die Petersilie waschen, vom groben Stiel befreien, kleinschneiden und zur Avocadomasse dazu geben.

  8. Alle Zutaten ordentlich miteinander vermengen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

  9. Guacamole schmeckt am aller besten wenn sie frisch zubereitet ist.

Selbstgemachte Guacamole ist ein Tausendsasser…

Selbstgemachte Guacamole ist so unglaublich vielfältig: Probiere einfach wie sie Dir am besten schmeckt. Bei meinem Rezept handelt es sich um klassische Guacamole, aber es gibt auch Varianten mit Kreuzkümmel, Joghurt, Cayennepfeffer, Sauerrahm sowie Kakao, Datteln und Kokosraspel.

Deiner Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, probiere Dich aus und hau rein – die Grillsaison steht vor der Tür und muss ordentlich bedient werden 🙂

Achtuuuuung, hier kommt jetzt kein Karton aber das Rezept:

Aber vielleicht hast Du ja auch bereits ein Lieblingsrezept für selbstgemachte Guacamole – verrate es mir in den Kommentaren.

Solltest Du noch weitere leckere Dinge zum Beispiel für auf’s Brot oder dazu zu suchen, habe ich hier noch etwas für Dich: dreierlei Pesto.

Ganz liebe Grüße, lass es Dir gut gehen und vergieß nicht den Genuss

Julia

4 Kommentare

  1. Hallo Julia,,,
    sehr interessant,,,,wie immer,,,,
    Es muss mal gesagt (geschrieben)werden,,,,,Danke,,,Du machst Dir so viel Mühe und Arbeit mit Deinen Beiträge ,,,,danke,,dafür,,,ich finde es toll,,,Auf Deinem Blog werden nicht einfach nur Rezepte geschrieben,,,,nein,,,,es wird alles auch noch super beschrieben und erklärt,,,
    Mach weiter so,,,,,Ich freue mich auf jede Nachricht von Dir,,,
    LG.Bille:-):-):-)

  2. Liebe Julia,
    soooo lecker. Wie es der Zufall wollte, kam Dein neuer Beitrag genau zur richtigen Zeit, da ich Guacamole in den nächsten Tagen eh auf dem Plan hatte. Gibt es bei uns ohnehin regelmäßig, aber ab sofort nur noch mit Deinem Rezept!!! Musste zwar (in Ermangelung der Zutaten) auf Bio-Limettenschale (hatte nur normale Zitrone im Haus) und getrocknete Chili zurückgreifen, aber das Ergebnis war sensationell. Allerdings nur fürs Wochenende geeignet, dem Knobi sei dank 😉
    GLG, Anja

    • Hallo liebe Anja, erst einmal Danke für die Lorbeeren… da werd ich gleich rot 😊 ich hab so viele Guacamole Rezepte ausprobiert und immer hat was gefehlt… irgendwann hatte ich dann mein Rezept und ich muss gestehen, ich ess es auch unter der Woche… Donnerstag… dann ist es nicht ganz so schlimm für die Umgebung 😀. GGLG Julia

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*