Bonduelle Academy – Wie kommt der Salat eigentlich in die Tüte?

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Bonduelle entstanden und enthält Werbung*
Die letzten Kilometer zum Schloss und somit zur Bonduelle Academy waren traumhaft… wenn man aus dem Süden der Republik kommt ist ja alles oberhalb von Köln Norden bzw. Nordwesten und es sieht auch alles sooo anders aus… Platz ohne Ende, viel flaches Land und die Häuser und Höfe sehen ganz anders aus… alles ist verklinkert und so viel größer als das im Stuttgarter Raum möglich ist…

Bonduelle Academy und original Hummus

Hinter den Kulissen von Bonduelle & die Bonduelle Academy

Der Grund meiner Reise, für die ich mich in den hohen Norden aufgemacht habe *gg* und für die ich die nächsten beiden Tage in Straelen unterwegs bin, ist eine Einladung von Bonduelle zur Bonduelle Academy. Ich fand das mega spannend, gibt es doch viele Fragen, vor allem zum Salat in Tüten. Dazu gibt es die Möglichkeit hinter die Kulissen zu schauen, vor Ort die Landwirte zu besuchen, die Bonduelle mit den frischen Produkten beliefern. Zu schauen wie der Salat überhaupt in die Tüte kommt und wie frisch und vitaminreich er überhaupt noch ist. Oder ist das alles nur ein Vorurteil? Und wie solle es auch anders sein, wenn Foodblogger zusammen sind: Es gab natürlich auch ein tolles Dinner mit dem Koch Sebastian Franke.

Bonduelle Academy und original Hummus Rezept

Indien Summer

Die Sonne strahlt mit dieser klaren und weiten Landschaft um die Wette und kleidet alles in wunderschöne Spätsommerfarben… Indien Summer kommt mir hier gleich in den Sinn… das Laub an den Bäumen verliert seine satte grüne Farbe und tauscht sie gegen wunderschöne warme Orange- und Rottöne ein.

Bonduelle Academy und original Hummus

Gleich nachdem ich in der Wassermühle eingecheckt habe muss ich auch raus Fotos machen… tolles Licht, super Landschaft und die Vorfreude auf das am Abend angesetzt Dinner mit Sebastian Franke wächst.

Die Unterkunft auf Schloss Wissen

Schloss Wissen ist traumhaft schön und die Zimmer, bei denen man eher von sehr hübschen Apartments sprechen kann… haben viel Platz, sind individuell und sehr geschmackvoll eingerichtet und statt einer schnöden Infomappe steht ein modernes Infotablet bereit, die mich persönlich begrüßen.

Bonduelle Academy und original Hummus

Die Bonduelle Academy: Tag 1 und das Dinner mit Sebastian Franke

Gegen Abend trafen wir uns im Schloss, um ein köstliches Dinner einzunehmen.
Und ja, es ist auch mal schön bekocht zu werden… Sebastian Franke, zauberte für uns an diesem Abend ein super leckeres Menü mit neuen Produkten aus der Bonduelle Familie.
Dazu gab’s jede Menge Infos zu den Produkten, Foodtrends und Foodstyling.
Es ist einfach spannend mit einem Profi an der Seite zu agieren.

Bonduelle Academy und original Hummus

Gemüse aus der Konserve und Salat aus der Tüte – ist das überhaupt zeitgemäß?

Eine Frage die bei allem mitschwingt und mich auch im Vorfeld etwas beschäftigt hat… Ist es für jemanden der gerne kocht nicht auch verwerflich auf Dosenprodukte und Salate aus der Tüte zurückzugreifen? Ist das überhaupt zeitgemäß und was ist überhaupt zeitgemäß

Unsere Zeit wird immer knapper, Arbeiten und Privatleben rücken immer näher zusammen und verschmelzen. Viele Familien sind aufgrund vieler Termine und verschiedener Arbeitsorte der Eltern ziemlich dicht getaktet.

Bonduelle Academy und original Hummus

Salate und Gemüse haben nicht immer Saison

Dazu kommt, dass zwar zur Saison noch viele Lebensmittel aus Deutschland kommen, aber wer sich ganzjährig und gesund ernähren möchte, muss sich im Winter durchaus etwas einfallen lassen.

Bonduelle Academy und original Hummus

Und da gibt es mehrere Möglichkeiten: Zum einen man beschränkt sich auf Kohl und Wintergemüse, was aber ziemlich einseitig sein kann. Eine andere Möglichkeit ist, auf tiefgekühltes Gemüse bzw. Konserviertes Gemüse zurückzugreifen, dass sogar teilweise schon etwas vorgeragt ist.

Bonduelle Academy und original Hummus

Es spart vor allem Zeit in der alltäglichen Zubereitung des Essens und wenn man erst mal gesehen hat wie sanft und sorgsam mit dem Gemüse und dem Salat umgegangen wird, ich finde überhaupt nichts verwerfliches daran auf konserviertes Gemüse und Salate aus der Tüte zurückzugreifen. Vor allem spart es enorm Zeit und ich würde mittlerweile auch behaupten, dass der Salat aus der Tüte wesentlich gehaltvoller ist als so mancher Salat der den ganzen Tag ungerührt im Laden in der Gemüseabteilung darauf wartet in die Einkaufstasche gelegt zu werden. Wie siehst Du das?

Bonduelle Academy und original Hummus

Das Menü

Salat von Linsen und roter Bete mit karamellisiertem Ziegenkäse und Wildkräutern

+++

Pasta mit Kürbis, seinem Öl und Kernen, jungem Spinat, Zitrone und Parmesan

+++

2erlei Süßkartoffel mit Popcorn und Vanilleeis

Bonduelle Academy und original Hummus

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Da ja bekanntlich vor dem Vergnügen die Arbeit kommt, gab es noch zwei kleine Challenges zu bestreiten.

1. Macht einen Hummus mit den Zutaten die auf den vorbereiteten Tischen stehen
2. Bereitet einen Salat mit den vorgegebenen Zutaten

Bonduelle Academy und

Schöne Gespräche mit tollen Menschen machten diesen Abend neben dem wundervollen Menü von Sebastian Franke zu einem tollen Abend.

Tag 2: Foodstyling, ab auf’s Feld und hinter die Kulissen von Bonduelle

Foodstyling mit dem Profi

Nachdem uns Sebastian Franke in einem kleinen Workshop seine Ideen zum Thema Foodstyling – So stylt ein Profi gezeigt hat, konnten wir selbst wieder aktiv und kreativ werden. Und das waren die Ergebnisse…

Bonduelle Academy und original Hummus

Bonduelle Academy und original Hummus

Ab auf’s Feld und hinter die Kulissen

Auch wenn ich gutes Essen ziemlich gerne mag, kam für mich jetzt der spannendste Teil…
Der Bonduelle Express fuhr uns nach einem kleine Zwischenstopp am Bonduelle Werk, wo wir mit schicken Gummistiefeln ausgestattet wurden mitten auf’s Feld, wo wir schon von Christoph von Holtum von Landgaard, einem örtlichen Partner von Bonduelle erwartet wurden.

Bonduelle Academy und original Humnmus

Ich bin ja nun schon kein Stadtkind und auch auf dem Land groß geworden, aber irgendwie hatte ich zu dem Salat etwas anderes im Kopf. Ich war dann doch überrascht als ich die Felder sah… der Salat wächst nicht in Köpfen sondern es sind feine und wunderschöne Salatblätter in fünf unterschiedlichen Sorten der hier gemischt gesät und natürlich auch so hier wächst. Bei dem hier verwendeten Saatgut handelt sich im Übrigen um europäisches Saatgut.

Vier Stunden von der Ernte bis in die Tüte

In der Zeit von Mai bis Ende Oktober liefert Landgard den hier gewachsenen Salat täglich bei Bonduelle ab.
Von der Aussaat bis zur Ernte vergehen je nach Jahreszeit ca. 4-6 Wochen.
Bereits drei Stunden nach der Ernte ist der Salat bei Bonduelle und wird dort in sehr kurzer Zeit einer sehr genauen Qualitätsprüfung unterzogen, gewaschen, sortiert und gemischt. Nach nur wenigen Stunden ist der Salat also schon in der Tüte und behält so all seine Vitamine.

Die Felder in und um Straelen werden von den Bonduelle Vertragsbauern bis zu drei mal im Jahr neu bestellt. Die Ernte erfolgt vollmaschinell.

Bonduelle Academy und original Hummus

Damit der Boden nachhaltig bestellt werden kann, werden hier Mischkulturen angepflanzt, d.h. unterschiedliche Gemüsesorten beanspruchen den Boden mal mehr und mal weniger und so wird der Boden nicht völlig von einer Monokultur ausgesaugt.

Damit das Saatgut optimal keimen kann und die Landwirte die strengen Vorgaben von Bonduelle nach möglichst wenig Einsatz von Chemikalien auch gerecht werden kann, wird das Feld bereits 4-6 Wochen bevor ausgesät wird entsprechend bearbeitet d.h. abgeflammt, gestriegelt und wieder abgeflammt.

Weiter geht’s zum Eissalat

Auch hier sehe ich Salat soweit das Auge reicht und das frischer wie es frischer nicht mehr geht…
Eissalat wird nicht ausgesät sondern hier werden zuvor gezogene Jungpflanzen auf’s Feld gebracht und nach ca. 6 Wochen geerntet, wenn der Salat ein Gewicht von 600 g hat.
Eine Bahn besteht aus sieben Beeten die jeweils von sieben Mann bäuchlings bearbeitet bzw. Geerntet werden.
Um 2 Bahnen mit jeweils 14 Beete zu bepflanzen benötigen die Landwirte sieben Personen und einen ganzen Tag.

Bonduelle Academy und original Hummus

Was auffällt ist, dass der Eissalat, der übrigens das gleiche ist wie Eisbergsalat sehr locker und fluffig ist. Genauso benötigt Bonduelle die Salatköpfe, um sie optimal für ihre Salatmischungen zu bearbeiten, erzählt uns Christoph van Holtum.

Bonduelle Academy und original Hummus

Arbeit macht hungrig…

Und weil frische Luft ziemlich hungrig macht, geht’s jetzt ins Bonduelle Werk zum Mittagessen, bevor wir hinter die Salatkulisse schauen. Und natürlich dürfen wir hier die eigenen Produkte ausgiebig verkosten und das macht echt Spaß. Ich wusste z.B. auch nicht, wie viele unterschiedliche Salate Bonduelle herstellt und das es auch Suppen gibt, die ganz ehrlich schmecken wie selbstgemacht.
Ich für mich werden dann jetzt schon mal ab und an dazu greifen… wenn die Zeit mal nicht reicht oder ich unterwegs bin.

Jetzt geht’s hinter die Kulissen

Natürlich können wir aufgrund der hohen Hygienevorschriften nicht einfach so in unseren Straßenklamotten in die Produktion und so starten wir mit der Umkleide.
Voll ausgestattet starten wir beim Wareneingang und der Qualitätskontrolle die hier sehr genau durchgeführt wird.

Ab auf die Transportstraße

Weiter geht es zu den insgesamt acht Verarbeitungsstraßen. Hier wird der Salat schon gleich nach der Mischung in die er gelangen soll straßenweise auf den Weg gebracht.

Zunächst werden die Salate wie bsw. der Eissalat mit Unterstützung der MitarbeiterInnen grob geschnitten, dann geht es per Transportband weiter zur Reinigung und das geht wesentlich wassersparender als das zu Hause passiert. Nach dem Waschen wird sortiert, zusammengestellt und verpackt. Damit der Salat in der Tüte auch überlebt, wird natürlich Nährgas hinzugefügt und das unterscheidet sich je nach Inhalt und Mischung.

Bonduelle Academy und original Hummus
Carsten Behler

Bonduelle Academy und original Hummus

Bonduelle: Zahlen, Daten, Fakten

Das Unternehmen

Gegründet wurde das Unternehmen 1853 als Korn- und Rüben-Destillerie Bonduelle im Norden Frankreichs von Louis Bonduelle-Dalle und Louis Lesaffre-Roussel in Villeneuve-d’Ascq. In Deutschland ist Bonduelle seit 1969 vertreten.

Das Unternehmen verfolgt eine Leidenschaft und die heißt Gemüse.

Bonduelle hat sich zur Aufgabe gemacht über 20 Sorten Gemüse jedermann, jederzeit und Ganzjährig zur Verfügung zu stellen. Dabei steht die Qualität an oberster Stelle. Dies gelingt mit kontrolliertem Vertragsanbau, der immer richtigen Verpackung für das jeweilige Gemüse in Glas, Dose, Tiefkühl oder Frisch. Um die optimale Konsistenz und den Vitaminerhalt zu gewährleisten, wird das Gemüse so kurz wie möglich und so lange wie nötig verarbeitet.

Die Bonduelle Gruppe hat über 10.000 Mitarbeiter, ist in 100 Ländern präsent und vertreibt Lebensmittel aus den vier Technologiebereichen: Konserve, Tiefkühl, Freshcut, Feinkost.

Kunden sind aus den Bereichen Lebensmittel, Einzelhandel, Großverbrauchern und Industriekunden.

Bonduelle Academy und original Hummus

Die Unternehmenswerte

Die Unternehmensethik basiert auf Achtung des Menschen, Vertrauen, Aufgeschlossenheit, Einfachheit, Integrität und Gerechtigkeit.

Daneben gibt es natürlich wie in jedem Unternehmen spezielle Ziele. Das sind zum einen die der Familie Bonduelle, die nach wie vor als Aktionäre im Unternehmen beteiligt sind und die Unternehmensziele wie Lebensmittelsicherheit, Wachstum, Umwelt und Nachhaltigkeit, Rentabilität, industrielle Implementierung, Marke, Innovation und persönliche Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bonduelle Academy und original Hummus

Daneben gibt es zwei weitere Unternehmensvisionen die ich hier kurz erwähnen möchte:
VEGEGO! Wurde 2011 auf den Weg gebracht.
Dabei steht Vege“ für „vegetal“, also pflanzlich „GO“steht für den Weg den Bonduelle bis 2025 zurücklegen muss und für den Ansporn, damit es gelingt!

MANAGEGO! Greift im Prinzip die Werte für die das Unternehmen steht schon auf der obersten Managementebene auf: Respekt, Vertrauen, Fairness, Integrität, Einfachheit, Exzellenz und Offenheit.

Die Produktionsstätten

Bonduelle hat deutschlandweit zwei Produktionsstätten: Reutlingen und Straelen.
In Reutlingen werden ca. 12.500 Tonnen pro Jahr verarbeitet, in Straelen etwas weniger aber immer noch ca. 10.000 Tonnen. Das ist eine Produktionsmenge von insgesamt rund 22.500 Tonne…. Der Wahnsinn oder? Und das alles im Auftrag der Frische und natürlich der Partner und Kunden.

Die Produktionsstätten werden mit 110.000 Tonnen Rohware für 100 Millionen Euro an 365 Tage pro Jahr versorgt.

Die Überwachung der Kulturen erfolgt durch 40 Mitarbeiterinnen in der Agronomie Abteilung, 150 Produzenten, in 10 Länder und werden von 12 Agrartechnikern dabei unterstützt.

Bonduelle Academy und original Hummus

Das Werk in Straelen

Die Produktion arbeitet an 7 Tagen in jeweils 2 – 3 Schichten mit insgesamt ca. 240 MitarbeiterInnen (saisonal schwankend).

Wie eben schon gesagt, werden hier ca. 10.500 Tonnen pro Jahr produziert, d.h. bis zu 215 Tonnen pro Woche. Das macht rund 40 Mio. Salatbeutel pro Jahr!

Bonduelle produziert mit mehr als 220 Produkte ca. 80 verschiedenen Mischungen.

Nach zwei wundervollen und sehr lehrreichen Tagen geht’s wieder zurück und ich nehme mit, dass Gemüse aus dem Glas, der Dose oder der Tüte weit weg von schlimm ist.
Damit ist einfach vieles möglich, wenn die Zeit mal knapp ist, um frisch zu kochen oder das Wetter einfach so sensationell ist, dass man lieber woanders ist als am Herd.

Salat aus der Tüte darf jetzt immer mal wieder bei mir einziehen, ob zum Abendessen oder als kleines Lunchpaket in der Mittagspause…

Dazu gibt’s auch in nächster Zeit auch noch mehr… lass Dich überraschen und das schönste an diesen Rezepten ist, dass sie quick & easy zuzubereiten sind in nur 15 Minuten.

Bonduelle Academy und original Hummus

Original Rezept für selbstgemachten Hummus – Hummus forever

Und dass Du heute natürlich auch nicht leer ausgehst, gibt es noch ein Rezepte für unglaublich leckeren Hummus mit Kichererbsen, der einfach immer geht… ich nehme ihn nicht nur gerne als Dipp für Brot sondern dippe auch gerne mein Gemüse darin. Für mich ist es DAS Standardrezept, dass jeder für sich haben sollte und eigentlich hat man die Zutaten auch immer zu Hause.

Original Rezept für selbstgemachten Hummus - Hummus forever
 
Zutaten
  • …für 4-6 Portionen
  • 250 g Kichererbsen, gerne aus dem Glas, der Dose oder selbstgekocht
  • 150 ml kaltes Mineralwasser (Sprudel)
  • 2 Knoblauchzehen
  • Saft und Abrieb von 1 Bio-Zitrone
  • Gut ½ TL Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 - 2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • ½ TL Paprikapulver edelsüss
  • 250 g Tahin (Sesampaste)

  • Sonstiges
  • Fladenbrot oder Gemüsesticks z.B. Möhren, Sellerie, Zucchini, Gurken, Pastinaken
  • Olivenöl zum Beträufeln
  • 2-3 EL ganze Kichererbsen
  • Kräuter z.B. glatte Petersilie
  • Reibe für den Zitronenabrieb
  • Zitronenpresse
Zubereitung
  1. So geht’s
  2. Knoblauch schälen und vierteln, beiseite stellen.
  3. Zitrone waschen und griffbereit halten.

  4. Du gibst die Kichererbsen in eine Schüssel am besten mit einem hohen Rand und pürierst sie. Nach und nach gibst Du jetzt langsam das kalte Sprudelwasser dazu - so erhält Dein Hummus eine wirklich schöne Konsistenz und wird nicht so kompakt.

  5. Dann gibst Du den Knoblauch, den Zitronenabrieb und den -saft, Salz, Pfeffer, Paprika und Kreuzkümmel dazu und mixt weiter, bis eine homogene Masse entstanden ist.

  6. Jetzt kommt das Tahin dazu und noch eine gute Minute weiter rühren. Durch die Zugabe des Sprudels wird der Hummus schön fluffig und leicht.

  7. Zum Schluss musst Du alles nochmal abschmecken und ggf. noch mit Salz, Kreuzkümmel und Zitronensaft abschmecken.

  8. Damit das Ganze noch hübsch aussieht wäschst und zupfst Du die Petersilie und verzierst den Hummus nach Belieben damit. Schön sieht auch etwas Olivenöl und ganze Kichererbsen aus. Dazu kannst Du selbst Brot oder Fladenbrot backen - gut ist natürlich auch das vom türkischen Lebensmittelladen oder Bäcker. Dann let’s dipp uns los geht’s 😉

Sooo, jetzt weißt Du Bescheid und ich hoffe, ich konnte ein wenig für Klarheit sorgen vor allem was Salat aus der Tüte angeht.

Ganz herzlichen Dank an Bonduelle und Sebastian Franke für diese tollen und mega interessanten zwei Tage. Aber auch ein herzliches Dankeschön an meine Blogger Kolleginnen und Kollegen. Dabei waren Jana von Nom Nom Food, Marie von Scons and berries, Mel von Gourmet Guerilla, Pauline von Living the Healthy Choice, Mirja, die KüchenchaotinJens, der Kochheld und Anne von Frisch verliebt… es war mir eine Ehre 🙂

Bin gespannt was Du sagst und ob Du vielleicht auch Fragen hast… wenn dem so ist, nur zu und her damit. In den Kommentaren ist viel Platz dafür.

Ich wünsche Dir eine zauberhafte Woche, ganz viel Genuss, hab’s schön und genieße den schönen Herbst…

Wir lesen uns die Tage… a bientôt und bis bald
Deine Julia

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Bitte teile Ihn!

Schreib hier Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*