Wirsing Tarte mit Ziegenkäse – vom Mauerblümchen zum Superstar

*Werbung wegen Markierung von Bloggern*
Whhhohhhoo der Herbst ist da und zwar ziemlich gülden und das tolle am Herbst ist ja immer auch der volle Gemüsekorb. Und deshalb habe ich für Dich eine richtig leckeres Rezept dabei für Wirsing Tarte mit Ziegenkäse.
Für mich beginnt jetzt auch die geliebte Kohlzeit, denn ich liebe Kohl und esse ihn gefühlt noch immer viel zu wenig.

Und die ganze ist eine Aktion im Rahmen der Blogparade „Erntedank im schönen Frankenland“.

Wirsing Tarte mit Ziegenkäse

Anno dazumal…

Viele von uns erinnern sich wahrscheinlich immer noch an Omas Wirsing Allerlei, dass ziemlich pampig daher kam und das die Bude vollgetrunken hat…
Lange sprach man auch von Arme-Leute-Essen… aber dem ist absolut nicht so… Wirsing kann nämlich so richtig gut schmecken aber vor allem hat er einiges zu bieten.

Zuhause in der Spitzengastro

Mittlerweile darf er sogar bei Sterneköchen in den Topf und in die Pfanne. Und das ist absolut gut so, denn Wirsing überzeugt selbst Kohlmuffel durch seinen dezenten Geschmack, seine schöne, zarte Struktur und nicht zuletzt durch etliche gesundheitliche Pluspunkte.

Und abgesehen davon ist dieser hübsche Zeitgenosse ein absolut schönes Fotomodell… fast zu schön zum essen… 🙂 neee… der Kerl kommt in den Topf und heute darf er auf eine Tarte mit Ziegenkäse und Speck…

Wirsing Tarte mit Ziegenkäse

Und glaube mir, diese Tarte wirst Du nicht zum ersten und letzten Mal essen… sie ist so voller Geschmack… trau Dich an den Wirsing und leg einfach mal los…Du wirst sehen, es  erwarten Dich so wunderbare Gerichte mit gan z viel Geschmack.

Und das solltest Du wissen…

Es ist noch gar nicht so lange her, da zogen sogar Feinschmecker über Wirsingkohl nur die Nase… Kohl gilt generell als typisches Arme-Leute-Essen. Aber das hat sich Gott sei Dank geändert, denn inzwischen landet er selbst in der Spitzengastronomie auf dem Teller und das ist auch gut so 🙂

Vergleicht man Wirsing mit Weiß- oder Rotkohl so ist er klar die bessere Wahl, zumindest, wenn man es eher fein als robust mag: Die Blätter des Wirsings sind zarter und haben ein viel besseres Aroma. Und das kann man für Wirsing allgemein sagen. Ganz besonders lecker ist der Früh- bzw. Sommerwirsing mit seinen besonders schönen hellgrünen, zarten jungen Blättern.

Wirsing Tarte mit Ziegenkäse

Sanft oder derb – die Erntezeit ist ausschlaggebend!

Gut aufgepasst und Ohren gespitzt: Wirsing hat das ganze Jahr über Saison 🙂
Jackpot also 🙂 Wirsing hat nämlich fast immer Saison. Es gibt Früh- bzw. Sommerwirsing, und die Herbst- bzw. Wintersorten. Der Unterschied liegt im Geschmack und im Aussehen.

Kurioserweise heißt der erste Wirsing des Jahres„Adventswirsing“ und wird schon im April geerntet.

Ab Juni kannst Du diesen wunderbaren Sommerwirsing auf unseren Märkten kaufen. Er hat  hellgrüne und nicht so stark gekräuselte Blätter. Der Geschmack des Sommerwirsings ist zart und sehr mild, vielleicht sogar etwas für Kohlanfänger.

Etwas intensiver und würziger im Geschmack ist der Herbst- bzw.Winterwirsing, den Du ab Oktober im Super- oder Wochenmarkt kaufen kannst. Seine Blätter sind dunkelgrünen, kräftig und stark gekräuselten Blätter.

Wirsing Tarte mit Ziegenkäse

Und das steckt im Wirsing

Jetzt fängt wieder die Zeit von Erkältungen & Co an und wir brauchen ganz dringend Abwehrkräfte. Das heißt, besonders jetzt in der Herbst- und Winterzeit solltest Du auf eine ausreichende Vitamin- und Mineralstoffzufuhr achten, damit Erkältungen & Co. keine Chance haben. Und da bist Du bei Wirsing genau richtig…

Wirsing strotzt nur so vor positiven Inhaltsstoffen, Mineralstoffen und vielen Vitaminen. Neben einem hohen Vitamin C, E und Kalium Gehalt steckt in Wirsing ein hoher Folsäuregehalt, mit dem Du bereits schon mit einer Portion (etwa 200 g) deinen Tagesbedarf decken kannst. Folsäure ist unter anderem für die Blutbildung und den Zellstoffwechsel in deinem Körper wichtig. Darüber hinaus bietet der Wirsing mit seinen wunderschönen glänzenden, dunkelgrünen Blättern reichlich Nähr- und Mineralstoffe, allen voran Eisen, Eiweiß und Magnesium. Wirsing hat pro 100 Gramm lediglich 26 Kalorien. Auch erwähnenswert ist sein Gehalt an Vitamin A, das auf Haut und Sehkraft besonders günstig wirkt. Eine ganz spezielles Vitamin, dass wir besonders gut gebrauchen können liefert der Wirsing ebenfalls: Er hat einen hohen  Gehalt an Vitamin B6, das unserem Nervenkostüm besonders gut tut. Mehr davon für das arbeitende Volk und alle Chefs dieser Erde 😉

Wirsing Tarte mit Ziegenkäse

Aber wo kommt der Wirsing eigentlich her?

Sein ursprüngliches Zuhause waren die Länder rund um das Mittelmeer – kaum zu glauben oder? Wie aber bei vielen anderen Gemüsesorten auch, baut man Wirsing zwischenzeitlich auch bei uns in Deutschland, in Großbritannien, den Niederlanden, Frankreich, Polen und Russland an.

Wirsing Tarte mit Ziegenkäse

Darauf solltest Du beim Einkauf und in der Küche achten!

Das Gute liegt manchmal so unglaublich nah: Wenn Du wie ich darauf achtest, Lebensmittel saisonal und aus der Region zu kaufen, bist Du im Herbst und Winter mit Kohl immer richtig. Und es gibt echt viele gute Gründe, die dafür sprechen, genau jetzt Wirsing zuzubereiten: Wirsing ist günstig und absolut vielfältig.

Wenn Du Deinen Wirsing aussuchst solltest Du darauf achten, dass er sich locker öffnen lässt und an nicht zu langen Stielen sitzen. Köpfe mit angewelkten Blätter und gelbliche Verfärbungen solltest Du liegen lassen. Der Wirsingkohl sollte satt grün und knackig  aussehen.

Wirsing Tarte mit Ziegenkäse

Die Aufbewahrung

Der Wirsing lässt sich eine knappe Woche sehr gut im Gemüsefach Deines Kühlschranks aufbewahren. Einfrieren geht auch, aber der Geschmack leidet hier etwas. Einfach den Wirsing kurz vorher in kochendem Salzwasser blanchieren und gut abtropfen lassen.

Wenn man eines zu Wirsing sagen kann, dann das er absolut  pflegeleicht ist.

Du entfernst ganz einfach die äußeren Blätter, schneidest den Strunk heraus und viertelst  den Kopf, bevor Du ihn in Streifen schneidest und kurz unter fließendem Wasser abspülst. Das war’s schon 🙂

Gegen den Kohlgeruch kannst Du übrigens etwas tun: Mit einem Spritzer Essig oder Zitronensaft im Kochwasser bleibt Dir das fast gänzlich erspart 🙂

Wirsing Tarte mit Ziegenkäse

Wirsing ist eine absolut köstliche Herbstbegleitung

Wenn Du Dich erstmal ein wenig mit Wirsing beschäftigst wirst Du feststellen, dass Du  die Qual der Wahl hast. Wirsing ist so unglaublich vielseitig. Ein Absoluter Klassiker ist die Kohlroulade. Aber Wirsing kann viel mehr: Wirsing als Zutat in einer Lasagne, einem Eintopf oder als kurz angekarrter und knackiger Salat… auch in Kombination mit Äpfeln oder Pasta ist Wirsing so unglaublich gut… Wirsing ist für mich absolutes Soul Food das auch noch gesund ist… was will man mehr…

Wirsing Tarte mit Ziegenkäse

So und jetzt das Rezept für die Wirsing Tarte mit Ziegenkäse

Wirsing Tarte mit Ziegenkäse
 
Zutaten
  • …für ca. 8 Stücke und eine rechteckige Form oder 2 kleine runde Tortenformen
  • …für den Mürbeteig
  • 150 g Butter
  • 200 g Dinkelmehl
  • 4 EL kaltes Wasser

  • …für den Belag
  • 300 g Wirsing
  • 1 rote Zwiebel
  • 100 g durchwachsener Speck
  • Salz
  • 1 TL Butter
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 100 g Walnüsse
  • ca. 150 - 200 g Ziegenfrischkäse Taler
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

  • …für die Royal
  • 3 Eier (Größe M)
  • 200 ml Sahne
  • 100 ml Milch
Zubereitung
  1. So geht’s
  2. …für den Teig

  3. Butter in Würfel schneiden und mit dem Mehl ziemlich schnell vermischen. Die 4 EL Wasser dazugeben und Weiterkneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.

  4. Jetzt darf der Teig erstmal 30-40 Minuten im Kühlschrank ruhen.

  5. …für den Belag

  6. Zwischenzeitlich schneidest Du am unteren Ende des Wirsingkohles den Strunk weg, halbierst und viertelst den Wirsing dann, bevor Du die Blätter in grobe Stücke schneidest.

  7. Danach gibts Du die Blätter in ein Sieb und wäschst sie.

  8. Anschließend werden die Blätter für 3 Minuten in leicht gesalzenem Wasser blanchiert und nach danach durch ein Sieb abgegossen.

  9. Die Zwiebel schälen und in Halbringe schneiden.
  10. Speck fein würfeln.

  11. Die Butter in einem Topf oder einer Pfanne erhitzen. Erst den Speck anbraten, dann die Zwiebel und den Wirsing für ca. 10 Minuten andünsten, salzen und pfeffern und zur Seite stellen.

  12. Jetzt wird der Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorgeheizt.

  13. Den Teig nimmst Du jetzt aus dem Ofen und rollst ihn auf der bemehlten Arbeitsfläche zügig aus - sonst klebt er etwas.

  14. Die Tortenform legst Du mit Backpapier aus und gibst den Teig darauf, stichst ihn ein und bäckst ihn mit Backerbsen oder -bohnen ca. 10 Minuten blind vor.

  15. Währenddessen kackst Du die Walnüsse grob.

  16. …für die Royal

  17. Sahne, Milch und Eier werden zu einer homogenen Mischung vermengt.

  18. Jetzt sollte der Tarteboden vorgebacken sein und Du verteilst die Wirsing Füllung gleichmäßig darauf, dann die Royal (die Ei-Sahne-Mischung).

  19. Zum Schluss verteilst Du noch die Walnüsse und zerbröselst den Ziegenkäse mit den Fingern.

  20. Jetzt darf die Tarte wieder in den Ofen auf der untersten Schiene und zwar für 30-40 Minuten fertig backen… Das war’s schon 🙂

Soooo, nun kennst Du eines meiner Lieblingsgerichte mit Wirsing… so einfach und sooo lecker 🙂

Wirsing Tarte mit Ziegenkäse

Und wenn Du noch mehr zum Thema Erntedank lesen möchtest, dann kannst Du das heute bei meinen fränkischen Bloggerkolleginnen gerne tun…

Wirsing Tarte mit Ziegenkäse

Naaa, wie hört sich das an?

Vielleicht noch ein kleiner Aperitif davor… mit Cider vielleicht?

Ich wünsche Dir ganz viel Inspiration, einen schönen Sonntag und wir lesen uns schon bald wieder…

Lass es Dir gut gehen, hab’s schön und bis die Tage…

Liebe Grüße
Deine Julia

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Bitte teile Ihn!

11 Kommentare

  1. Pingback: Gedeckter Apfelkuchen mit Käse-Kruste | Madame Dessert

  2. Liebe Julia,

    ich liebe Wirsing und deine Tarte sieht absolut verführerisch aus. Da würde ich am liebsten sofort ein Stück kosten – oder auch zwei!

    Vielen Dank für’s Mitmachen.
    Lieben Gruß
    Ina

  3. Pingback: Fränkische Kartoffelsuppe mit zweierlei Toppings | BACKINA

  4. Pingback: Radicchio-Grapefruitsalat mit Honig-Senfdressing und lackierter Entenbrust – Erntedank im schönen Frankenland [Bloggernennung/Blogparade] | Lebkuchennest

  5. Bei Wirsing gibt es bei mir immer Höhen und Tiefen .. aber die Bilder machen da richtig Lust drauf! Voll schön geworden!

  6. Liebe Julia,

    deine Tarte klingt lecker und sieht auch so aus! Danke für das tolle Rezept!

    Liebste Grüße von Martina

  7. Liebe Julia,
    ehrlich gesagt gehöre ich bisher auch zu den „Wirsing-Traumatisierten“ durch die Wirsing-Gerichte in meiner Kindheit 😉 Wenn ich deinen Artikel so lese, sollte ich dem Gemüse wohl doch noch eine Chance geben 🙂 Die Kombi mit Speck und Ziegenkäse klingt nämlich wirklich lecker und so gar nicht „schlabberig-kohlig“ wie ich es in Erinnerung habe… Ich werde mich mal dran wagen!
    Liebe Grüße,
    Ina

Schreib hier Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*