Kokos Sour Cocktail „Sourada“ & ein kleiner Grundkurs

(Unbeauftragte Werbung, da Markennennung) Heute gibt es zum Start ins Wochenende ein etwas ungewöhnlicher, aber seehehr leckeren exotischen Cocktail und zwar einen Kokos Sourada.
Und weil er so anders ist, musst auch ein neuer Name für den Cocktail her. Ich habe ihn exotischer Kokos Sour genannt 🙂

Kokos Sour Cocktail "Sourada"

Dieser Kokos Sour Cocktail hört sich für Dich im ersten Moment vielleicht etwas tricky, aber er schmeckt absolut super: exotisch, ausgewogen und mega cremig.

Kokos Sour Cocktail "Sourada"

Wie leicht Du diesen Whisky-Kokosdrink machen kannst, verrate ich Dir jetzt.

Kokos Sour Cocktail "Sourada"

Das Rezept für den Kokos Sour Cocktail

Exotischer Kokos Sour
 
Zutaten
  • …für 6 Portionen
  • 1 Dosen Kokosmilch à 400 Gramm
  • 100 ml Limettensaft
  • 100 ml frischer Ananassaft
  • 4 cl Mandelsirup
  • 100 ml Whisky
  • Crushed Eis
Zubereitung
  1. So geht’s
  2. Du gibst alle Zutaten in den Shaker und mixt sie gut durch.

  3. Zum Servieren den Kokosdrink in 6 Gläser aufteilen und los geht's 🙂
  4. Salut!

Aber es gibt noch mehr… Cocktaillegenden, Neuerfindungen & Co treffen Zeitgeist

Ob im Liegestuhl, in der Strandbar beim Chillen, in der Lounge am Tresen oder in angesagten Bars: Cocktails finden immer mehr begeisterte Anhänger. Auch ich bin total angefressen und begeistert von den Drinks die von bittersüß über fruchtig bis hin zu rund und klassisch sind.

Kokod Sour Cocktail "Sourada"
Cocktails sind gerade überall schwer angesagt und sogar das Wort Renaissance wird in Verbindung mit der neuen Cocktailkultur gebraucht. Gleichzeitig wird die junge Szene auf die stilvolle Barkultur aufmerksam.
Diese neue junge Generation von Genießern bestellt die modernen Klassiker genauso gern wie innovative Kreationen der Barkeeper. Den richtig Guten gelingt es sogar, den klassischen Cocktails einen ganz eigenen Stempel aufzudrücken. Aber das Wichtigste für gute Cocktails sind natürlich die richtigen und guten Zutaten.

Neben dem Kokos Sour Cocktail gibt’s jetzt den kleinen Grundkurs

Bei Cocktails gibt es viele verschiedene Arten, die sich durch ihre Zutaten ebenso unterscheiden, wie durch die Art ihrer Zubereitung.
Das Wort „Cocktails“ wird heute als eine Art Sammelbezeichnung für fast jede Art von alkoholische und alkoholfreie Mixgetränke verwendet.
Als kleine praktische Starthilfe auf den hoffentlich bald folgenden Cocktailgenuss hab ich für Dich heute einen kleinen Grundkurs für Dich.
Es geht um die wichtigsten Cocktailsorten, die dazu verwendeten Spirituosen, Werkzeuge und Gläser.

Kokos Sour Cocktail "Sourada"

Longdrinks

Longdrinks sind Cocktails, die mit Sodawasser, Softdrinks, Saft oder Sekt auf den Inhalt eines Wasserglases (20 cl) verlängert werden, wie beispielsweise oder Gin Fizz.

Shortdrinks

Shortdrinks sind klassische Cocktails, die in ein klassisches Martiniglas (6 cl) passen.
Hier werden aus ein bis zwei hochprozentigen Spirituosen mit Likör oder Zitronensaft gemixt.

Sour

Ein Sour besteht meistens aus drei grundlegende Zutaten: Zitronensaft, Zucker und eine Spirituose. Das Ganze wird im Shaker mit Eiswürfeln gemixt. Ein Klassiker ist einen Whisky Sour.

Coladas

Sind exotisch-cremige Cocktails mit Rum und Kokosnusscreme, die u.a. mit Sahne, Likör und Fruchtsäfte gemixt werden.

Kokos Sour Cocktail "Sourada"

Die wichtigsten Cocktail-Spirituosen

Gin

Gin ist eine grundlegende Zutat für zahlreiche Cocktails. Gebrannt wird er oft aus Getreide und mit Wacholder und vielen weiteren Botanicals aromatisiert.

Rum

Auch Rum ist Bestandteil vieler Cocktails, dabei ist völlig egal ob golden bzw. tiefbraun gefärbt oder ganz klar. Rum wird aus der Melasse des Zuckerrohrs gebrannt.

Wodka

Die wohl beliebteste Spirituose zum Mixen von Cocktails ist Wodka. Hergestellt wird diese farblose Spirituose mit einem Alkoholgehalt von 40 % meistens aus Getreide, die besseren aber auch aus Kartoffeln oder Melasse.

Tequila

Tequila, der aus dem Herzen der blauen Agave gebrannte. Er ist ebenfalls eine gern verwendete Zutat für hochprozentige Cocktails.

Brandy

Brandy, der aus Weintrauben hergestellt wird, ist ein Brand mit ganz vielen Geschmacksnuancen. Am besten geeignet ist er für viele Digestif-Cocktails.

Whisky/Whiskey

Whisky, der durch Destillation aus Getreidemaische gewonnene und mindestens drei Jahre in Holzfässern gereift ist, gibt vielen Cocktails ihre ganz besondere und eigenwillige Note.

Kokos Sour Cocktail "Sourada"

Die wichtigsten Werkzeuge für das Mixen von Cocktails

Shaker

Auch ganz wichtig und des Barkeepers beliebtestes Teil ist das typische, zumeist aus Edelstahl geformte, dreiteilige Gerät zum Mixen. Er besteht neben dem Behälter aus einem Deckel zum Abnehmen und einen integrierten Siebaufsatz zum Zurückhalten der Eiswürfel beim Ausgießen.

Barmaß

Da es wichtig ist welche Menge von der jeweiligen Zutaten im Cocktails landet, brauchst Du ein Barmaß, am besten aus Edelstahl, dass über zwei Maße verfügt: 2 cl und 4 cl.

Eiscrusher

Der Eiscrusher ist fast unverzichtbar, auch wenn Du mittlerweile crushed Ice überall kaufen kannst. Viele Cocktails werden auf gestoßenem Eis serviert. Ich persönlich verwende am liebsten Eis Rocks… selbstgemacht 🙂

Blender

Der Blender oder auch Zerkleinerer sorgt dafür, dass die festen Cocktailzutaten, wie beispielweise Früchte zerkleinert werden oder die Zutaten zu einer homogenen Masse verschmelzen.

Stößel

Das zerkleinern und quetschen von Limetten oder Kräutern gelingt am besten mit einem Stößel, so werden die ätherische Öle etwa aus Minzblättern herausgelöst.

Barlöffel

Ein ganz gutes Hilfsmittel ist der langstielige Barlöffel, den Du ganz gut zum Verrühren von Eis und Cocktailzutaten im Glas verwenden kannst.

Kokos Sour Cocktail "Sourada"

…immer das passende Glas

Sektglas (15 cl)

Für Sekt- und Champagnercocktails ist das schmale und hohe Sektglas optimal geeignet.

Sektschale (20 cl)

Verschiedene Sekt Cocktail Klassiker werden wie z. B. der Aperol Spritz oder Hugo werden in einer Cocktailschale serviert. Moderner sind die mittlerweile verwendeten Weißweinkelche.

Martiniglas (15 cl)

Eins der bekanntesten Cocktailgläser ist sicherlich das Martiniglas, das gerne und häufig für jede Art von Martinicocktails eingesetzt wird.

Großes Cocktailglas (38 cl)

Dieses Glas kommt in Bars häufig für Cocktails mit viel Flüssigkeit wie beispielsweise Caipirinia zum Einsatz.

Longdrinkglas (20 cl)

Ganz stilecht kannst Du Longdrinks wie Gin Tonic oder Tequila Sunrise in diesem klassischen Glas servieren.

Tumbler (verschiedene Größen)

Ein Tumbler (von englisch to tumble „stürzen“, „taumeln“) ist ein kurzes Trinkglas mit einem ziemlich stabilen Boden. Du kannst sie für den puren Genuss von Spirituosen oder beispielsweise Smashs verwenden. Tumbler kannst Du übrigens in ganz verschiedenen Größen kaufen.

Sooo, nun weißt Du erstmal Bescheid und kannst loslegen 🙂

Kokos Sour Cocktail "Sourada"

Ich hab hier für Dich noch zwei leckere Cocktails

Jetzt wünsche ich Dir ein tolles Wochenende… vielleicht sogar ja im Urlaub und genieße die Sonne und tolle Momente…

Liebe Grüße
Julia

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Bitte teile Ihn!

Schreib hier Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*