Welcher Bitter passt zu welchem Bitter und Campari Sour

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Ferdinand’s Gin entstanden und enthält Werbung*
In meinem letzten Beitrag ging es zum ersten Mal um Cocktail Bitters… ich habe Dir erklärt was Cocktail Bittere sind und auch ganz kurz, wie sie eingesetzt werden. Heute geht es darum. Wie Du sie einsetzten kannst und zu welchen Cocktails sie passen…
Dazu gibt es eine wunderbaren Cocktail und zwar einen Gin Campari Sour.

So mixt Du Bitter

Wir können schon mal festhalten, dass die meisten Cocktails, die old fashioned gemixt werden, Angostura Bitter brauchen… dringend 😉

Aber Angostura ist nicht alles und das möchte ich heute einwenig zeigen… es gibt viele Cocktails, bei denen die kleine Zauberzutat wahre Wunder bewirkt.
Singapore Sling, Sazerac, oder der Queens Park Swizzle sind solche leckeren Teilchen. Dann gibt es auch noch die Cocktails, denen ein paar Tropfen des Zaubers „Cocktail Bitter“ eine facettenreiche Dimensionen verleihen… wie beispielsweise ein Planters Punch, der Negroni oder der Pisco Sour.

Cocktail BITTERs richtig verwenden

Wenn Du bereits bist für einen Cocktail Bitter, dann ist es grundsätzlich so, gut ist was DIR schmeckt 😉

Probier Dich aus… es ist ein bisschen wie in der Hexenküche… aber das große Feld und die mega Auswahl an Cocktail Bitters kann sich sehr gut sehen lassen… diese vielfältige Auswahl an den verschiedensten Bitters lässt es zu ALLES auszuprobieren.

Campari Sour mit Gin

Dabei hast Du die Wahl, ob Du dem Cocktail eine weitere ganz neue Dimension dazu gibst oder eine bereits enthaltene Zutat intensivieren möchtest…

Doch ein bisschen Vorsicht ist geboten: Cocktail Bitter sind hochkonzentrierte Geschmacksgeber und absolut intensiv. Es kann also schon passieren, dass Du bei Deinen ersten Versuchen etwas daneben liegst… aber das ist nicht schlimm… vielleicht solltest Du zu Beginn eher nach dem Gebot: Weniger mehr! handeln…

Campari Sour mit Gin

Bei Cocktail Bitters denkt man in erster Linie zuerst an Aromatic Bitters, so wie Angostura Bitter einer ist. Aber die Welt der Bitters ist viiiiiiiel viel facettenreicher…

Blumig und etwas verspielt

Ganz wunderbar sind für mich florale und verspielte Bitters, die jedem Drink etwas Liebliches und nettes geben. Eines sind sie aber nicht: Überladen und süß! Hier kann ich den Wildrose mit Lavendel Bitter von Ferdinands wärmstens empfehlen…

Campari Sour mit Gin

FERDINAND’S BITTERS WEINROSE-LAVENDEL

Die blumige und dennoch herbe Kräuternote dieses Bitters ist unglaublich… Lavendels vereint sich perfekt mit dem intensiven Duft der Weinrose. Dieser intensive Duft der Rose ist fruchtig und blumig zugleich, dabei frisch und an Apfel erinnernd.

MEIN TIPP: Die Bitters die von Ferdinand’s hergestellt werden, sind unglaublich gut geeignet um sie mit dem hauseigenen Gins zu kombinieren und den Gin neu zu dimensionieren. Auch die anderen Cocktail Bitters von Ferdinands aus der Serie „Sweet Sympohony“ ergänzen die Gins ganz wunderbar.  Probier Dich hier einfach mal aus… Du wirst sehen wie zauberhaft Bitters Deine Cocktails bereichern…

Campari Sour mit Gin

FRUCHTIGE Bitter

Cocktail Bitters auf Orangen- oder Zitrusbasis sind schon seit Beginn des 19. Jahrhunderts ziemlich  bekannt.
Am Anfang waren sie tatsächlich gute und gerngesehene Begleiter in Dry Martinis.

Das ist übrigens auch eine ganz wunderbare Möglichkeit Dich an den verschiedenen Bitters auszuprobieren… Du kannst mit den unterschiedlichen Bitters in Martine ganz einfach neue verschiedene Kompositionen von fruchtig und bis trocken und aromatisch ausprobieren. Und auch hier sei gesagt: Nicht jeder Orangenbitter ist gleich!
Angostura Orange Bitter riecht und schmeckt sehr stark nach Orange, ist aber leicht scharf im Hintergrund.

Zitronen- und Orangenbitter sind absolut gute Partner zu Vodka und Whisky. Kirsch Bitter mag Rum-Cola sehr gerne und Grapefruit gesellt sich am besten zu Tequila.

Campari Sour mit Gin

Cocktail Bitters und ihr Einsatz

So, nun hab ich Dich hoffentlich ein bisschen neugierig gemacht auf die Bitters… fang einfach mal an zu experimentieren! Die Welt der Cocktail Bitter ist so facettenreich und fast unbegrenzt… viele viele Möglichkeiten hier zu mixen und zu probieren…

Aber noch ein TIPP: Die Verwendung von Bitters muss bei Cocktails und Longdrinks nicht aufhören!
Du kannst sie ohne weiteres mal an den Glasrand oder für Dein Dessert verwenden….

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren….

Campari Sour mit Gin

Jetzt kommt auch endlich das Rezept für diesen leckeren Gin Campari Sour mit Pfirsich Bitter

Campari Sour mit Gin
 
Zutaten
  • …für eine Drink
  • 7 cl Gin
  • 3 cl Campari
  • 3 cl frisch gepresster Zitronensaft
  • 10 ml Zuckersirup
  • 1 Eiweiß
  • 2 Dash Pfirsich Bitter von Ferdinands
  • Orangentwist
  • Eiswürfel
Zubereitung
  1. So geht’s
  2. In einem Mixer Eiswürfel mit Gin, Campari, Zitronensaft, dem Zuckersirup, dem Eiweiß und dem Bitter gut schütteln und mixen.
  3. Dann suchst Du Dir ein schönes Highball Glas, füllst es mit frischen Eiswürfeln und gibst den geshakten Drink dazu…
  4. Alles schön anrichten und dann los…
  5. Das war’s schon…

So, jetzt gibt’s noch was zum Weiterlesen…

Für heute und diese Woche sind wir jetzt fein raus… ich wünsche Dir ein tolles Wochenende, ganz viel Genuss und tolle Momente… wir lesen uns die Tage…

Campari Sour mit Gin

Viele Grüße und einen dicken Schmatzer
Julia

Schreib hier Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*