Ein Blick hinter die Kulissen des Mövenpick Hotel Berlin und 70 Jahre „Culinary excellence“

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Mövenpick Hotel Berlin und dem Mövenpick Weinkeller entstanden und enthält Werbung.

Unter dem Motto „70 years of culinary excellence“ feiert Mövenpick Hotels in diesem Jahr dieses große Ereignis: 70 Jahre Mövenpick.
Ueli Prager war es, der 1948 Mövenpick gegründet hat. Nicht nur sein neues Gastronomiekonzept, Luxusspeisen zu guten Preisen anzubieten kam gut an, er war auch ein Pionier in Sachen Weinausschank. Er zählte zu den ersten Gastronomen der den Wandel der Zeit erkannte und so nicht nur ganze Flaschen zum Verzehr anbot, sondern Wein glasweise anbot. Mitte der 1960er Jahre kamen dann die Hotels dazu und etwas später die ersten Mövenpick Weinkeller. Die ersten Weinkeller wurden in der Schweiz gegründet, danach auch in Deutschland.

Die Einladung

Als die persönliche Einladung vom Küchenchef des Mövenpick Hotel Berlin, Daniel Kuhlmey einging musste ich nicht lange überlegen und hab mich auf den Weg gemacht 🙂
Gemeinsam mit Elisabeth von „Foodfotos die schmecken“ machte ich mich also auf die Reise nach Berlin.

Ankunft im Mövenpick Hotel Berlin

Nach einem ganz wunderbaren persönlichen Empfang durch das Mövenpick Team und den Küchenchef Daniel Kuhlmey planten wir die Tage in Berlin und tatsächlich noch etwas Zeit zum Quatschen. Zudem erhielten wir bereits einen kleinen Einblick in die Geschehnisse des Mövenpick Hotels Berlin, bevor es dann frisch gestylt zum Empfang im Mövenpick Weinkeller ging.

Die Zimmer waren unglaublich… meines hatte eine freistehende Wanne mitten im Zimmer…
Ok, ich hab sie natürlich auch genutzt, wer kann da schon widerstehen 🙂

Hinter den Kulissen des Mövenpick Hotel Berlin

Der Mövenpick Weinkeller

Frisch gestylt und aufgehübscht ging es zum Mövenpick Weinkeller zur Weinverkostung, tollen Gesprächen und einem ziemlich leckeren Menü, das dem Jubiläumsmotto „70 years of culinary excellence“ folgte. Rindfleisch-Tatar, Jakobsmuscheln, Mini-Burger mit unglaublich leckerem Fleisch bis hin zu Karottenwaffeln mit Eis.
Das Menü bestand aus Rezepten, die damals im ersten Mövenpick Hotel von Ueli Prager angeboten wurden, allerdings wurden die Rezepte einer Frischekur unterzogen.

Hinter den Kulissen des Mövenpick Hotel Berlin

Ein toller Abend

Es war unglaublich lecker, super schön angerichtet und der Geschmack war außergewöhnlich gut…und ganz ehrlich, ich kann nicht wirklich sagen was mir am Besten geschmeckt hat… ganz herzlichen Dank dafür an Daniel Kuhlmey und sein Team, es hat großartig geschmeckt.
Der perfekte Begleiter zu diesem Menü war der Alleskönner Sekt… perfekt auch für einen lauen Sommerabend auf der Terrasse… davon werde ich mir gleich noch eine kleine Reserve in den Keller legen…in Stuttgart und in Nürnberg 🙂

Hinter den Kulissen des Mövenpick Hotel Berlin

Hinter den Kulissen

Am nächsten Tag ging es dann nicht ganz so früh und nach einem opulenten Frühstück mit dem Chefkoch Daniel Kuhlmey hinter die Kulissen des Mövenpick Hotel Berlin…
Und das war echt spannend… alles echt… eine große Hotelküche hat unglaublich viele interessante „Ecken“ wie beispielsweise die Bankett Küche oder die Hoteleigene Patisserie… überall wird fleißig, systematisch und vor allem mit Spaß und tiefer Verbundenheit zu Mövenpick gearbeitet.

Hinter den Kulissen des Mövenpick Hotel Berlin

In den Tiefen des Mövenpick Hotels

Der Weg führte mich vom Wareneingang durch die Hotelkatakomben zu unzähligen Kühl- und Gefrieräumen bis wir im Herz des Geschehens ankamen, in der Küche.
Wo auch immer man hinsah, jeder wusste was zu tun war, es wurde gelacht und man hatte Spaß bei der Arbeit. Überall begegneten wir fröhlichen Gesichtern. Das ist wirklich etwas was hier auffällt: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter identifizieren sich voll und ganz mit dem Mövenpick Hotel Berlin. Hier scheint alles wie in einer großen Familie zu sein.

Hinter den Kulissen des Mövenpick Hotel Berlin

Mehr als nur ein Job

Sowas passiert aber nicht automatisch, dazu braucht es einen charismatischen Küchenchef und eine Hotelleitung, die es versteht mit Menschen umzugehen.

Ein ganz großes Kompliment an den mittlerweile ehemaligen General Manager Frank Hörl und den Küchenchef Daniel Kuhlmey.

Um Ueli Prager zu zitieren „Wir tun nichts Aussergewöhnliches“, pflegte er zu sagen, „wir sind bloß erfolgreich, weil wir ganz gewöhnliche Dinge ganz außergewöhnlich tun“

Und es ist wie es ist, doch ungewöhnlich anders…

Ich war hier gerne Gast, nicht zum ersten Mal und vor allem nicht zum letzten Mal.

Mein Dank geht an Frank Hörl und Daniel Kuhlmey ohne die diese beiden wundervollen Tage nicht möglich gewesen wären…. Danke für Eure Zeit und diese tolle Einladung.
Ich hab mich absolut wohlgefühlt… zwei entspannte Tage mit super gutem Essen, tollen Menschen, wunderbaren Gesprächen und einem Zimmer das keine Wünsche offen ließ… nach all dem Stress der letzten Wochen eine wahrlich tolle Auszeit.

Hinter den Kulissen des Mövenpick Hotel Berlin
Im Dry Ager gereiftes Beef aus dem Mövenpick Hotel Berlin

Und weil es bei mir immer noch ein Rezept gibt, hab ich heute ein Gericht aus dem Mövenpick Motto Menü „70 years of culinary excellence“ ausgesucht… ok, ich hab es auch ein wenig weiterentwickelt ;), das Re-Re-Make sozusagen.

Hinter den Kulissen des Mövenpick Hotel BerlinHinter den Kulissen des Mövenpick Hotel Berlin

Avocado-Tatar mit Mango-Pinienkern-Salsa und knusprigen Jakobsmuschel

Avocado Tatar mit Jakobsmuscheln und Brunch
 
Zutaten
  • …für 6 Personen

  • …für das Avocado Tatar
  • 200g reife, aber nicht zu weiche Avocados, geschält, entsteint und fein gewürfelt
  • 1 grüner Apfel
  • Saft und Abrieb ½ Bio Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 40 ml Traubenkernöl
  • 2-3 Spritzer grüner Tabasco
  • 1 cm Ingwer, frisch

  • …für die Mango-Pinienkern-Salsa
  • ½ Thai Mango
  • 60 g geröstete Pinienkerne
  • 2 EL Tomaten, abgezogene, entkernte und gewürfelt
  • 30 ml Apfelessig
  • 80 ml fruchtiges Olivenöl
  • 1 TL Lavendelhonig
Zubereitung
  1. So geht’s
  2. …für das Avocado Tatar

  3. Die Avocado aus der Schale nehmen, vom Kern befreien, fein würfeln.
  4. Den Apfel schälen, entkernen und ebenfalls fein würfeln.
  5. Aus den restlichen Zutaten eine Vinaigrette herstellen und die Avocado und den Apfel darin marinieren.

  6. Hinter den Kulissen des Mövenpick Hotels Berlin

  7. Tipp: den Kern der Mango in das Tatar legen, dann ist die Verfärbung der Avocado nur minimal

  8. …für die Mango-Pinienkern-Salsa

  9. Die Pinienkerne in einer Pfanne vorsichtig anrösten.
  10. Thai Mango vom Stein befreien und in kleine, pinienkerngroße Würfel schneiden.
  11. Jetzt werden alle Zutaten gemischt und gut abgeschmeckt. Das Ganze sollte jetzt mindestens 2-3 Stunden ziehen.

  12. Hinter den Kulissen des Mövenpick Hotels Berlin

  13. …für die Knusper-Jakobsmuschel

  14. Die Jakobsmuscheln halbieren, so dass Du zwei dicke Scheiben hast.
  15. Die Strudelblätter mit dem erwärmten Ghee bepinseln, übereinander legen und gut zusammendrücken. Das Ganze muss jetzt kurz im Kühlschrank ruhen.
  16. Danach nimmst Du einen Ausstecher in der ungefähren Größe der Jakobsmuscheln und stichst insgesamt 18 Kreise aus.

  17. Hinter den Kulissen des Mövenpick Hotels Berlin

  18. Die Jakobsmuscheln mit dem warmen Ghee bepinseln, etwas salzen, pfeffern und vorsichtig von jeweils von oben und unten eines der ausgestochenen Strudelblätter ankleben.
  19. Das Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und die Jakobsmuschel darin ca. 20 Sekunden ausbacken bzw. knusprig anbraten. Ganze.

  20. …das Anrichten

  21. Das Avocadotatar mit einem Speisering auf einem Teller anrichten, je Teller benötigst Du drei kleine Ringe. Darauf kommt die knusprige Jakobsmuschel. Die Mango-Pinienkern-Salsa dazu geben und mit Estragon garnieren.

  22. Hinter den Kulissen des Mövenpick Hotels Berlin

  23. Jakobsmuschel. Dazu passt eine einfache Scheibe Toast, frisch gebackenes Brot und ein Glas Sekt, am Besten der Alleskönner Sekt ;).

Soooo, nun ist meine kleine Geschichte zum Mövenpick Hotel Berlin, der „70 years of culinary excellence“, der Weinprobe  und einer leckeren Vorspeise erzählt…

Hinter den Kulissen des Mövenpick Hotel Berlin

Und wenn Du noch etwas mehr lesen möchtest zu Tatar, dann habe ich hier gleich drei leckere Rezepte dazu….

Ich wünsche Dir eine tolle restliche Woche…

Wir lesen uns…

Liebe Grüße
Julia

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Bitte teile Ihn!

2 Kommentare

  1. Hallo Julia,

    toller Bericht, ich konnte förmlich alle Speisen riechen, die Du so bildhaft beschrieben hast! Beneideswert, was Du da alles in den 2 Tagen erlebt hast.
    Viele Grüße
    Kathi

    • Liebe Kathi, wie schön von Dir zu lesen… und Danke für diese tolle Rückmeldung. Bin ab morgen bis Sonntag zu Hause, vielleicht habt ihr ja Lust auf ein Gläschen Wein? LG Julia

Schreib hier Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*