Das ist der Himmel auf Erden: Irish Cream trifft auf piemonteser Haselnuss

Der Weihnachtsbesuch ist wieder weg, alle Umtauschaktionen hoffentlich auch schon abgeschlossen und nun fangen die besinnlichen und ruhigen Tage zu Hause an, an denen man mal so richtig was ausprobieren kann. Jetzt ist Zeit um sich mit guten Freunden zu treffen auf ein Gläschen oder zwei und da darf ein leckerer Aperitif auch nicht fehlen oder? Und was ist schöner und besser als ein selbstgemachtes Mitbringsel? ich habe heute ein super Rezept für Irish Cream mit Haselnuss für Dich.

Irish Cream mit Haselnuss

Irish Cream Likör – musst Du haben

Das heutige Rezept ist meeeega ultra Lecker: Irish Cream Likör mit Haselnuss, aber so viel besser als Du ihn bisher kennst 🙂
Geht nicht? Doooohhhoooch… ich hab dem Ganzen nämlich etwas soooo leckeres dazu gegeben, dass es nur so brummt…
Whiskey ist ja schon ziemlich gut in Verbindung mit Sahne, einem Hauch Kaffee und a wenig Schoki, aber wenn dann nach Haselnuss dazu kommt, bist Du echt im Himmel.

Eine meiner Entdeckungen aus meinem allerersten Piemonturlaub ist eine pure Haselnusspaste*  aus gerösteten und gemahlenen piemonteser Haselnüssen… die besten die es auf dieser Erde gibt… Was das genau ist und wie es gemacht wird, habe ich hier schon mal geschrieben… pures Gold.

Irish Cream mit Haselnuss

Irish Cream Likör – das Original

Baileys kennt ja irgendwie jeder. Das Original der Irish Cream ist seit über 40 Jahren und in 150 Ländern rund um den Globus zu Hause… Baileys ist schon gut und kommt irgendwie nie aus der Mode.
Zu kaufen gibt es ihn überall… aaaber Du kannst ihn auch ziemlich einfach selbst herstellen mit nur wenigen Zutaten und wie und noch viel besser als das Original, verrate ich Dir heute… Lust drauf?
Dann spitz mal die Öhrchen…

Irish Cream mit Haselnuss

Selbstgemachter Irish-Cream-Likör gelingt im Handumdrehen

Der Likör ist wirklich im Handumdrehen zubereitet: ich würde sagen, innerhalb von 45 Minuten bist Du durch 🙂

Das Besondere an diesem Irish-Cream Likör ist übrigens, dass er schon direkt nach dem Zusammenmischen und einer kleinen Abkühlzeit „einsatzfähig“ ist. Du muss ihn nicht erst wochenlang ziehen lassen, nein, mit etwas Eisrocks ist er sofort genießbar… aber vorsicht, hier besteht Suchtgefahr 😉 Und wenn Du doch noch was abgeben möchtest, kannst Du natürlich auch noch eine Portion verschenken.

Irish Cream mit Haselnuss

Mit nur sieben Zutaten zum Ziel

Die Grundzutaten sind im Original Whiskey, Rahm, Zucker, ein Hauch Rum, Kaffeepulver und Eier uuuuund meine angekündigte Spezialzutat: Haselnusspaste.

Das Rezept ist der Knaller und macht mit nur sieben Zutaten ein Megagetränk, dass in nur wenigen Minuten zusammengerührt ist.
Du musst einfach selbst viel probieren. Ich mag zum Beispiel keinen Likör der zu süß ist und so hab ich das perfekte Rezept für mich zusammengestellt… Viel Spaß beim Mixen und experimentieren.

Irish Cream mit Haselnuss

Probieren geht über Studieren… Dein individuelles Rezept

Ich habe zwar eine bestimmte Menge an Whiskey angegeben, aber eigentlich musst Du Dich da selbst herantasten… da sind die Geschmäcker ganz unterschiedlich… Ich habe für den Irish Cream natürlich auch irischen Whiskey verwendet und zwar der Marke Tullamore Dew. Ein eher milder und runder Whiskey mit zarter Rauchnote.
Du liest richtig, Rum ist auch enthalten. Er rundet das Ganze noch etwas ab. Hier empfehle ich einen nicht ganz so starken Rum z.B. Jamaika Rum wie Captain Morgen.

Irish Cream mit Haselnuss

Jetzt also das so angepriesene Rezept für diesen mega leckeren Irish-Cream-Likör

Irish-Creammit Haselnuss
 
Zutaten
  • ...ergibt 3 500ml Flaschen
  • 800 ml Sahne
  • 130 g Zucker
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 100 g Haselnusspaste
  • 2 TL Kakao
  • 2 Eier
  • ¼ geriebene Tonkabohne
  • 400 ml Whiskey
  • 100ml Rum

  • Drei 500 ml Flaschen* zum Abfüllen des Likörs.
Zubereitung
  1. So geht’s
  2. Zuerst musst Du die Sahne in einem Topf erwärmen, dann gibst Du den Zucker dazu und löst ihn in darin auf.
  3. Die Eier schlägst Du schön schaumig auf und rührst sie mit den anderen restlichen Zutaten bis auf den Whiskey und den Rum.

  4. Die Flaschen solltest Du unbedingt mit kochendem Wasser sterilisieren.

  5. Dann lässt Du alles abkühlen und gibst den Alkohol zum Schluss dazu.
  6. Und das war’s schon 🙂

Irish Cream mit Haselnuss

Auf ein Wort zu den Likören, die die Welt echt braucht

Liköre sind ganz oft ein wichtiger Bestandteil vieler Cocktails.
Auch hier gibt‘s wie auch bei vielen anderen Spirituosen einige Unterkategorien, die die Wenigsten kennen.
Oder könntest Du ad hock sagen was ein Amaro ist?
Aber egal wie die Definitionen lauten, einige Marken haben es geschafft, ganz weit oben mitzuspielen.
Etwas das sofort auffällt ist die Süße, ein ganz charakteristisches Markenzeiche des Likörs, denn ohne Süßungsmittel kein Likör.
Es gibt sogar eine entsprechenden EU-Verordnung, die die exakte Menge für Invertzucker (Traubenzucker und Fruchtzucker im Verhältnis 1:1) festlegt, die eine Spirituose mindestens haben muss, um als Likör bezeichnet zu werden und das sind 100 Gramm. Aber auch andere Zucker mit gleichem Süßungsgrad sind möglich.

Irish Cream mit Haselnuss

Und wenn es mehr wird…

Wird die Zuckerkonzentration erhöht wird der Likör nicht nur süßer, es ändert sich auch die die Bezeichnung. Hat eine Spirituose 250 g Zucker, so spricht man von Crème.
Aber allein die Süße gibt dem Likör noch nicht den geschmacklichen Charakter. Daher wird fleißig mazeriert, aromatisiert und emulgiert. Und hierbei lassen sich die kreativen Köpfe allerhand einfallen…

Irish Cream mit Haselnuss

Zum Weiterlesen gibt’s heute das hier…

Sooo das war‘s mal wieder von mir. Ich hoffe, es hat Dir gefallen und ich würde mich sehr darüber freuen, von Dir zu erfahren, ob Du vielleicht auch ein solches mega leckeres Likör Rezept hast, ohne das Du fast nicht auskommst… Verrate es mir in den Kommentaren…

Genieß das schöne neue Jahr noch etwas… und vor allem vergesse das Genießen nicht… hab’s schön und lass es Dir gut gehen…

Ganz viele liebe Grüße

♡ Julia ♡

2 Kommentare

  1. Besinnliche und ruhige Tage zuhause?
    Hach…. schön wär’s 🙁 Ich muss leider arbeiten. Ein paar Tage zuhause hätten mir sicherlich auch noch gut getan…
    Aber so einen leckeren Irish-Cream-Likör hätte ich trotzdem gerne! 😀
    Liebe Grüße, Yvonne

    • Ich musste leider auch am 2.1. wieder ran… aber es war ein softer Einstieg… Montag geht’s dann wieder richtig los… LG Julia

Schreib hier Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*