Völlig verdreht – Wurzel Brötchen mit Roggenmehl!

Heute gibt es wieder ein geniales Brotrezept, jawohl! Um genau zu sein, es gibt Wurzel Brötchen mit Roggen und Weizenmehl… mega aromatisch und absolut easy zu machen, ganz ohne Vorteig… nur ein bisschen Zeit braucht das Ganze.

Wurzel Brötchen

So bekommst Du Aroma in Dein Brot und in Deine Wurzel Brötchen

Ganz wichtig sind hierbei die Zutaten und die Zubereitung.

Möchtest Du über die Zutaten Geschmack in Dein Brot bringen, dann solltest Du Zutaten verwenden, die einen starken Eigengeschmack haben, den genau die wirken sich auf den Geschmack Deines Brotes aus. Dazu nimmst Du am Besten Joghurt, Olivenöl, Haferflocken, Buttermilch, Rübensirup, Bier, Gewürze oder Kräuter.

Wurzel Brötchen

Wie das aber immer so ist, führt der Königsweg aber nicht über die Zutaten, sondern über die Zubereitung: Durch die richtigen Garzeiten und das perfekte Mengenverhältnis kann man allein mit Mehl, Wasser, Salz und Hefe die aromatischsten Brote der Welt backen. Und das ist bei diesem Wurzelbrot genau so – womit wir beim heutigen Rezept wären 😉

Das Wurzelbrot kommt mit nur 5 Zutaten aus und erhält sein intensives Aroma über die extra langen Gehzeiten. Insgesamt braucht es an die 14 Stunden, bis es fertig ist. Ja, das klingt viel! Aber wer gutes Brot zu schätzen weiß, der investiert auch Zeit und Handarbeit.

Wurzel Brötchen

Was ist eigentlich Wurzelbrot?

Beim Wurzelbrot bzw. den Wurzel Brötchen handelt es sich um eine „Art“ Pain Paillaisse, eine vergleichsweise junge Erfindung, die erst Anfang der 90er Jahre von einem Bäcker namens Aimé Pouly erfunden wurde – oder zumindest unter dem bereits erwähnten Namen.

Man kann hier nur von einer Art Pain Paillaisse sprechen, denn der Name dieses Brotes ist ein geschützter Begriff, der nur von Bäckern mit einer entsprechenden Lizenz gebacken werden darf. Aber ich finde, Wurzelbrot klingt eh viel besser 😉

Wurzel Brötchen

Andere Stimmen behaupten, dass das herzhafte Wurzelbrot seinen Ursprung in der Schweiz hat und der Name von der verdrehte Längsachse kommt, der einer knorrigen Wurzel gleicht.

Aber wenn ich ehrlich bin, sehen meine Wurzel Brötchen ein bisschen aus wie nach einem Unfall in der Backstube. Und wer weiß, vielleicht sind Wurzelbrote und Brötchen ja auch genauso entstanden… Der Lehrling hat mal wieder das Ciabatta versemmelt… aber gut, das ist eigentlich wurst… Hauptsache es schmeckt 😉

Wurzel Brötchen

…der Lehrling war’s

Je mehr ich so darüber nachdenke würde ich mittlerweile sogar wetten, dass die Wurzel Brötchen genau so entstand sind! Und damit sage ich diesem Lehrling mal an dieser Stelle DANKE! Denn allein durch die eigenwillige Form bekommt das Wurzelbrot eine ganz eigene Struktur. Außen mega knusprig, innen mit einer fluffigen, weichen vor allem löchrigen Krume. So ein richtiges mega gutes Ding, das sowohl dünn aufgeschnitten zum Frühstück passt, sich aber genauso gut grob aufgerissen zu einer Grillparty oder einer Abendstulle mit selbstgemachtem Brotaufstrich.

Wurzel Brötchen

Wurzel Brötchen – Like a Chiabatta

Für Wurzelbrot gibt es sicherlich viele Rezepte, aber ganz traditionell wird es mit Hefe gebacken und erinnert in der Teigführung stark an Ciabatta.

Die Zubereitung ist so etwas flexibler, der Sauerteig muss nicht gefüttert werden und Du kannst das Wurzelbrot bzw. die Wurzel Brötchen ohne notwendige Vorplanung und Vorarbeit einfach backen…

Wurzel Brötchen

So geht’s. – kurz und bündig

Du vermischst Weizenmehl Typ 1050 und Roggenvollkornmehl mit Wasser, Salz und der Hefe und verkneten alles zu einem relativ feuchten Teig.

Dann darf die Hefe tun, was sie am besten kann – erst bei Zimmertemperatur, dann über Nacht im Kühlschrank oder, wenn die Zeit drängt, an einem warmen Ort (aber vorsicht, nicht heißer als 40°C sonst tut die Hefe gar nichts mehr ;))
Am nächsten Tag bzw. Nach 12 Stunden gehts dann weiter…
Die Brötchen werden geformt, und da musst Du Dir kaum Mühe geben… und dürfen nochmal gehen bevor sie dann einfach bei hoher Temperatur in den Ofen dürfen.

Nach ca. 40 Minuten hast Du dann Deine fertigen Wurzel Brötchen vor dir liegen. Und ich bin mir sowas von sicher, dass Du Dir mal so richtig beherrschen musst, um nicht direkt reinzubeißen… der Duft, die Krume und die Kruste ist ein wahrer Traum…

Aber jetzt endlich zum Rezept für die aromatischen Wurzel Brötchen

Wurzel Brötchen mit Roggenmehl
 
Zutaten
  • …für ca. 6 Wurzel Brötchen
  • 500 g Weizenmehl Type 1050
  • 150 g Roggenvollkornmehl
  • 500 ml kaltes Wasser
  • 12 g Salz
  • 2 g Hefe
Zubereitung
  1. So geht’s
  2. Alle Zutaten zusammen mit 500 ml lauwarmem Wasser mindestens 10 Minuten mit den Knethaken der Küchenmaschine auf kleinster Stufe zu einem glatten Teig verkneten. Jetzt die Geschwindigkeit erhöhen bis der Teig elastisch wird und sich auseinander ziehen lässt ohne zu reißen
  3. Ein verbreiteter Glaube ist hier, dass der Teig fertig ist sobald er sich von der Schüssel löst - das ist aber nicht richtig. Wenn er sich löst, solltest Du noch gute 6 Minuten weiter kneten… Der Teig muss sich auseinanderliegen lassen ohne das er reißt.

  4. Wurzel Brötchen

  5. Den Teig gibst Du jetzt in eine hohe Schüssel, bemehlst ihn leicht, deckst ihn mit Frischhaltefolie ab und lässt ihn zunächst 60 Minuten bei Zimmertemperatur, dann über Nacht im Kühlschrank gehen.

  6. Am nächsten Morgen kippst Du den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche und teilst ihn in 6 Stücke. Der Teig wird nicht mehr geknetet.
  7. Diese formst Du länglich und drehst Sie dann mehrfach ein. Anschließend gibst Du alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lässt die Wurzelnden abgedeckt weitere 60 Minuten bei Zimmertemperatur gehen.

  8. Wurzel BrötchenWurzel Brötchen

  9. Den Backofen heizt Du auf 230°C Ober- und Unterhitze vor und bereitest ein Schnapsglas mit Wasser vor - das Brot wird eingeschossen nach einer Beschwadung mit diesem Wasser. Dazu gibst Du das Wasser auf den Boden des Backofens.

  10. Wurzel Brötchen

  11. Jetzt reduzierst Du die Hitze auf 200°C und bäckst die Brötchen ca. 40 Minuten.

  12. Nach dieser Backzeit öffnest Du den Backofen und lässt den Wasserdampf entweichen und drehst die Temperatur wieder auf 230°C. Die Brötchen werden jetzt noch einmal 10 Minuten weitergebacken. Backofen ausschalten und im Ofen ca. 20 Minuten auskühlen lassen.

  13. Wurzel Brötchen

  14. Das war’s schon.

Zum Weiterlesen habe ich heute das hier

Wurzel Brötchen

Sooo, jetzt bin ich gespannt was Du zu diesem mega Rezept sagst… lasse gerne einen Kommentar da…

Ich wünsche Dir eine wunderschöne Woche, lass es Dir gut gehen und bis bald…

Deine Julia

Schreib hier Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*