Eierlikörkuchen mit Aprikosen – make it simple, make it good !!!

Heute gibt es ein tolles Rezept für Omas Eierlikörkuchen, der immer eine Sünde wert ist…

Omas Eierlikörkuchen, Gugelhupf, Rührkuchen, Eierlikör

Jetzt ist das neue Jahr schon ein paar Tage alt und sicher hast Du schon den ein oder anderen Vorsatz oder vielleicht auch schon Pläne auf deren Erfüllung Du Dich in 2016 besonders freust?

Hast Du Ideen, Wünsche oder Verbesserungsvorschläge, dann schreib mir

Für zartbitter & zuckersüss habe ich unendlich viele tolle Ideen, Rezepte und Dinge die ich unbedingt ausprobieren möchte. Ich bin gespannt, ob und wie alles klappt, aber vor allem wie es bei Dir ankommt.

An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal erwähnen, dass Du mir sehr gerne jederzeit Deine Hinweise, Fragen, Kritiken und Verbesserungsvorschläge zumailen könnt. Entweder per E-Mail info@zartbitter-und-zuckersuess.de oder via facebook, instagram oder pinterest… ich freu mich!

Nun komme ich zu einem Rezeptklassiger: Omas Eierlikör Kuchen!

Omas Eierlikörkuchen, Gugelhupf, Rührkuchen, Eierlikör

Rührkuchen statt üppiger Torten: Eierlikörkuchen

Die Zeit für die großen Auftritte von Torten und Törtchen ist jetzt erstmal vorbei, es darf mal wieder gegugelt werden und was könnte besser dazu herhalten als ein wirklich mega saftiger und leckerer Rührkuchen… meine große Liebe gehört dem Eierlikör-Gugelhupf, ein Rezept aus Omas Zeiten.

Saftig und lecker…

Applaus, Applaus, Applaus für diesen unauffälligen aber dennoch großartigen und ultra saftigen Kuchen, dazu gibt es unglaublich viele Variationsmöglichkeiten. Heute gibt es eine ganz leicht abgewandelte Version des ganz klassischen Rezepts: Eierlikör-Gugelhupf mit getrockneten Aprikosen. Jetzt denkt Ihr sicher „Ist das nicht etwas unspektakulär für einen Blogbeitrag“?

And the Answer my Friend…

Nein 😛 , denn stille Wasser sind nämlich tief… seeeehr tief und saftig und lecker und einfach mega gut! Dazu kommt, dass sich der Kuchen sehr gut aufheben lässt, wenn es denn sein muss… ich glaube, ich kann mich an genau einmal erinnern, an der der Kuchen länger als einen Tag hielt, aber es gibt sie, die Gelegenheiten für die der Kuchen mal ein, zwei oder drei Tage halten muss… ich bin mir sicher  😀

Was braucht man denn da alles?

Also ab in den Laden alle Zutaten beschaffen, wenn sie nicht schon im Vorrat vorhanden sind, ganz wichtig, Eierlikör beischaffen oder noch besser, selbstgemachten verwenden. Manchmal sind die einfachen Dinge auch die Besten… Ich verspreche Euch, wer diesen Kuchen einmal macht, kommt nie wieder von ihm los… verbunden auf immer und ewig…

Und hier nun das lang angekündigte Rezept für den saftigsten Eierlikör-Gugelhupf aller Zeiten:

Omas Eierlikörkuchen, Gugelhupf, Rührkuchen, Eierlikör

Omas Eierlikörkuchen, Gugelhupf, Rührkuchen, Eierlikör

Eierlikör-Gugelhupf mit Aprikosen
 
Zutaten
  • 125 g Mehl
  • 125 g Speisestärke
  • 4 TL Backpulver
  • 250 g Puderzucker
  • 2 Pck Vanillezucker
  • 250 g geschmacksneutrales Speiseöl z.B Rapsöl oder Sonnenblumenöl
  • 250 ml Eierlikör
  • 5 Eier
  • 100 g getrocknete Softaprikosen

  • ...für den Guss
  • 5 EL Puderzucker
  • Saft einer halben Zitrone
  • Speisefarbe
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Die getrockneten Softaprikosen in kleine Stücke schneiden und beiseite stellen.
  3. Mehl, Backpulver Speisestärke und Puderzucker miteinander vermengen, restliche Zutaten dazu geben und alles mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe so lange verrühren bis alles schaumig ist. Zwischendurch den Teig immer wieder vom Rand der Rührschüssel lösen.
  4. Gugelhupfform ausfetten und den Teig einfüllen und 60 Minuten backen.
  5. Den Kuchen noch mindestens 15 Minuten in der Form auskühlen lassen bevor Ihr ihn stürzt.
  6. Für den Guss, den Puderzucker mit dem Zitronensaft und der Speisefarbe vermengen und darüber geben... Fertig ist der saftigste Rührkuchen aller Zeiten 🙂

Omas Eierlikörkuchen, Gugelhupf, Rührkuchen, EierlikörOmas Eierlikörkuchen, Gugelhupf, Rührkuchen, Eierlikör

Und wenn Du den Eierlikör selbst machen möchtest, dann findest Du hier ein Rezept.

Weitere Rezepte bei echt tollen Blogs findest Du z.B. hier

Jetzt kennst Du schon mal ein altes Rezept aus meiner Familie.
Habst Du auch solche Rezepte die sehr simpel, total klassisch und nicht mehr wergzudenken sind?
Würde mich sehr freuen wenn Du in einem Kommentar davon erzählst…

♥ Have a nice day and simplify your life ♥

Deine ZaZu

6 Kommentare

  1. Eine wunderbare Sünde… das Rezept ist super einfach und das Ergebnis ist wirklich lecker. Wie versprochen – saftig und locker und die Kombi Eierlikör und Aprikosen unglaublich.
    Ich freue mich schon auf deine anderen Rezepte 🙂

    • …das freut mich natürlich, dass das sRezept so gut für Dich umzusetzen war… bin gespannt ob er am Sonntag noch immer so frisch ist… bei mir hält er leider nie länger als 2 Tage 🙂

  2. Liebe Julia, endlich konnte ich mal das Rezept testen. Und im Backen bin ich eigentlich ganz gut (auch wenn sich das jetzt etwas eingebildet anhört)…aber der ist leider nicht so geworden wie gewünscht.
    Vorab: geschmeckt hat er natürlich trotzdem super lecker (frag mal meine Kinder!), aber optisch… Die Aprikosen sind nach unten gesunken (die hätte ich wahrscheinlich vorher in Mehl wenden müssen), weil der Teig wahnsinnig flüssig war?, obwohl ich wie Du geschrieben hattest, alles lange schaumig gerührt habe. Vielleicht waren die Eier doch zu groß ;-). Beim Stürzen (und ich backe OFT Gugelhupf) blieb mir dann das obere Stück in der Form (mit viel Puderzucker kaschiert, hat keiner gemerkt! Hihihi)
    Ich hoffe es ist ok, wenn ich auch mal eine solche Rückmeldung gebe – vielleicht weißt Du ja, was falsch gelaufen ist?!?
    Nichts desto trotz wird er wieder gebacken, das wäre ja gelacht, wenn das nicht besser klappt!
    GLG, Anja

    • Hallo meine Liebe, das der Teig sehr flüssig ist, ist eher ungewöhnlich. Zäh-flüssig wäre meine Bezeichnung dafür gewesen… könnte tatsächlich an den Eiern liegen… die Aprikosen webe ich auch nie in Mehl… ja, sie senken sich etwas ab, das stimmt…
      und die Form hattest Du ausgebürgert und mit Semmelbrösel ausgestreut? Trotzdem hat es geklebt??? Wie warm war es an dem Tag? Du musst ihn nochmal probieren… er ist sooo lecker LG Julia

  3. Liebe Julia, yep, Form war gefettet und den Kuchen habe ich schon morgens gemacht, da wars noch nicht so warm. Aber ich werde das wie gesagt auf jeden Fall nochmal testen. Lecker wars eh! Danke! LG, Anja

Schreib hier Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*